Hausrat­versicherung Analyse

Je wert­voller die Wohnungs­einrichtung, desto sinn­voller ist eine Hausrat­versicherung. Wer seinen Hausrat ohne sehr große finanzielle Einbußen nicht ersetzen kann, sollte ihn versichern. Hohe Beitrags­unter­schiede bei weit­gehend gleichem Schutz – dies kenn­zeichnet die Situation bei der Hausrat­versicherung. Die Stiftung Warentest ermittelt für Ihren Hausrat güns­tige Versicherungs­gesell­schaften.

Das bieten die Auswertungen der Stiftung Warentest

  • Berechnet werden Versicherungs­beiträge für ständig bewohnte Wohnungen. Tarife für nicht ständig bewohnte Wohnungen – wie etwa Zweit­wohnungen und Ferien­häuser – können nicht berück­sichtigt werden.
  • Der Analyse-Service bezieht sich auf gute bis durch­schnitt­lich ausgestattete Wohnungen. Bei einer Wohn­fläche, die größer als 300 Quadrat­meter ist, oder bei einem Anteil Wert­sachen von über 50 Prozent der Versicherungs­summe, sind zumeist Direktions­anfragen nötig. Es können Auflagen erteilt oder Haftungs­ausschlüsse vorgenommen werden.
  • Bei Wohnungen in Häusern mit weicher Dach­eindeckung (voll­ständig oder teil­weise Eindeckung mit Holz, Reet, Schilf, Stroh oder ähnliches) kann die Stiftung Warentest keine Auswertung vornehmen, da auch hierbei vor Vertrags­abschluss eine Einzel­fall­prüfung durch die Direktion der Versicherungs­gesell­schaft erfolgt.
  • Erweiter­bar ist der Versicherungs­schutz um Fahr­raddiebstahl und eine Glas­versicherung.
  • Oft kann im Zusammen­hang mit der Hausrat­versicherung auch eine Elementarschaden-Zusatz­versicherung abge­schlossen werden. Sie ist nicht Gegen­stand der Analyse.

Hinweis zu den Kosten der Analyse

Andere Onlineportale bieten Vergleiche zur Hausrat­versicherung kostenfrei an. Das ist den Portalen nur deswegen möglich, weil sie über­wiegend von den Provisionen der Versicherer leben. Die Stiftung Warentest ist zu Neutralität und Objektivität verpflichtet. Aus diesem Grund möchte sie wirt­schaftlich keinesfalls mit Anbietern der Versicherungs­wirt­schaft verbunden sein. Da auf der anderen Seite die Daten­erhebung und Verifizierung der Tarife aufwändig ist, kann die Stiftung Warentest die Analyse nicht kostenlos anbieten. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Analyse anfragen

Musterauswertung
Teilnahmekupon

Preis der Analyse: 12 Euro

Dieser Artikel ist hilfreich. 58 Nutzer finden das hilfreich.