Selbst wenn jemand in seiner Hausratversicherung Überspannungsschäden im Computer durch Blitzeinschlag mitversichert hat, zahlt die Versicherung keinen Schadenersatz für zerstörte Dateien. Denn Daten sind keine Sachen im Sinne der Hausratversicherung, urteilte das Landgericht Stuttgart (Az. 5 S 106/04).

Ein Mann hatte die Kundenkartei seines Fahrradgeschäfts auf der Festplatte seines Computers gespeichert. Nach einem Blitzschlag war sie nicht mehr abrufbar. Der Besitzer beauftragte eine Spezialfirma mit der Datenrettung und wollte die Kosten von der Hausratversicherung ersetzt haben. Doch die kommt nur für den Computer auf.

Tipp: Um Software und Daten abzusichern, können Geschäftsleute eine spezielle Elektronikversicherung abschließen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 110 Nutzer finden das hilfreich.