Hausrat- und Haftpflichtversicherung Meldung

Günstige Anbieter von Hausrat- und Privathaftpflichtversicherungen.

Vergleichen spart Geld. Das gilt besonders für die Hausrat- und für die private Haftpflichtversicherung. Günstige Policen kosten nur halb so viel wie teure, obwohl sich der Leistungsumfang bei allen Anbietern kaum unterscheidet. Wer im öffentlichen Dienst ist, kann gegenüber dem Normaltarif noch einmal sparen.

Hausratversicherung: Sie zahlt Schäden durch Brand, Leitungswasser, Sturm, Einbruch zum Neuwert. Nur begrenzt ersetzt sie: Bargeld, Wertpapiere, Schmuck / Briefmarken, Pelze, Antiquitäten, Kunstobjekte (bis 20 Prozent der Versicherungssumme). Wer mehr will, sollte das im Kupon ankreuzen.

Bei Verzicht auf Unterversicherung sind automatisch 1.200 Mark pro Quadratmeter Wohnfläche versichert. Doch bei großen Wohnungen kann das den Wert des Hausrats übersteigen. Dann sollte man ihn selbst schätzen und als Versicherungssumme eintragen.

Mit einer Selbstbeteiligung ist kaum Prämie zu sparen, deshalb raten wir ab. Fahrräder müssen extra versichert werden. Bei 2.000 Mark Entschädigung kostet das rund 70 bis 150 Mark pro Jahr. Eine Glasversicherung ist Luxus, falls es sich nicht um große Flächen wie etwa einen Wintergarten handelt.

Haftpflicht: Diese Police braucht jeder. Sie ersetzt Schäden, die man anderen zufügt. Wir raten zu einer möglichst hohen Deckungssumme, was kaum Aufpreis kostet. Günstige Verträge gibt es ab etwa 100 Mark jährlich. Auch hier bringt eine Selbstbeteiligung kaum Ersparnisse. Spezielle Risiken (Hunde, Surfbretter) müssen extra versichert werden, nicht aber Katzen und Kleintiere.

Dieser Artikel ist hilfreich. 415 Nutzer finden das hilfreich.