Hausrat Versicherer muss Bargeld nicht voll ersetzen

1

Wer zu Hause Bargeld hortet, muss damit rechnen, dass die Hausratversicherung nach einem Einbruch nicht den vollen Betrag ersetzt. Auf Bargeld­klauseln, die eine Entschädigung auf bestimmte Beträge begrenzen, muss ein Versicherer nicht extra hinweisen. Außerdem benach­teiligten sie Kunden nicht (Ober­landes­gericht Oldenburg, Az. 5 U 162/16).

1

Mehr zum Thema

  • Einbruch­schutz Tests und Tipps der Stiftung Warentest für Ihre Sicherheit

    - Einbrecher scheitern zunehmend beim Versuch, in Haus und Wohnung einzudringen. Der Grund: In Deutsch­land rüsten immer mehr Menschen ihr Heim auf – mit Tür- und...

  • Brand­schutz zu Hause Damit der Advents­kranz nicht abbrennt

    - Advents­kranz und Tannenbaum begleiten viele durch die Weihnachts­zeit − doch sie bergen auch Feuergefahren. So lässt sich das Brandrisiko minimieren.

  • Hausrat­versicherung Acht Tipps, damit der Versicherer im Schadens­fall zahlt

    - Im ersten Schock nach Einbruch oder Wasser­schaden passieren leicht Fehler, die teuer werden können. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung hilft Ihnen, sie zu vermeiden.

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Gelöschter Nutzer am 29.03.2017 um 19:27 Uhr
Üblich

Hat da echt jemand geklagt? Meines Wissens gibt es keine Hausratversicherung auf dem deutschen Markt, die Bargeld im Versicherungsfall unbegrenzt erstattet. Die Begrenzung der Haftung ist absolut marktüblich. Das steht so in allen Bedingungen und wird bei den exemplarischen Auflistungen des Leistungsumfang der Versicherung auch sehr oft extra erwähnt.
Geld in einem zertifizierten Tresor ist meist höher angesichert als Geld außerhalb eines solchen Tresors. Auch hierzu kann man in den Bedingungen nachlesen.
Wer Wert auf einen hohen Bargeldschutz legt, muss vergleichen. Die Angebote sind aber rar. Ich kenne eine Versicherung, die zumindest bis €4.000 absichert. Das ist aber schon außergewöhnlich viel. Normalerweise liegen die Grenzen so um die €1.000 bis €1.500.
Darüber hinaus gibt es ein Beweisproblem: Im Schadensfalls muss man glaubhaft machen (nicht direkt beweisen also), dass die genannte Geldmenge wirklich daheim lag und entwendet bzw. vernichtet wurde. Das kann schwierig werden