Wer nach Blitzschlag, Wassereinbruch oder Diebstahl neuen Hausrat und Kleidung anschaffen musste, konnte das bisher nicht als außergewöhnliche Belastung steuerlich absetzen. Nun hat das Düsseldorfer Finanzgericht diese Kosten bei Mietern ohne Hausratversicherung anerkannt. Betroffene sollten Einspruch einlegen und warten, bis der Bundesfinanzhof entscheidet (BFH, Az. III B 60/01).

Dieser Artikel ist hilfreich. 465 Nutzer finden das hilfreich.