Zum Ende des Jahres laufen die alten KfW-Programme zur Wohnraummodernisierung und zur CO2-Minderung aus. Die Förderung geht aber weiter. Denn ab 1. Januar 2005 legt die KfW drei neue Programme auf, mit denen sie zinsgünstige Kredite für Modernisierungen und Energie sparende Investitionen vergibt.

Die Zinssätze für die neuen Programme wird die KfW erst zum Programmstart festlegen ( www.kfw.de oder KfW-Infotelefon 0 180 1/33 55 77). Alle anderen Details stehen aber schon fest.

So unterscheidet das neue Programm „Wohnraum Modernisieren“ zwei Arten von Modernisierungen. „Standard“ sind allgemeine Maßnahmen zur Modernisierung und Instandhaltung, etwa der Einbau eines neuen Bades oder die Verbesserung des Wohnungszuschnitts. Zu den „Öko-Plus“-Maßnahmen gehören Baumaßnahmen zur Wärmedämmung und die umweltfreundliche Erneuerung der Heizanlage. Je höher der Anteil der Öko-Plus-Maßnahmen an den Gesamtkosten, desto günstiger wird der Zinssatz sein.

Für den Bau oder Kauf von Energiesparhäusern und für den Einbau einer Solarstromanlage gibt es künftig Extraprogramme. Bestehen bleibt das CO2-Gebäudesanierungsprogramm für umfangreiche Energiesparmaßnahmen an älteren Gebäuden und für den Austausch alter Heizungen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 414 Nutzer finden das hilfreich.