Steuerzahler sollten in ihrem Haushalt nicht ihre Eltern, Ehepartner, Kinder oder Lebensgefährten als Minijobber beschäftigen. Denn für solche Haushaltshilfen bekommen sie den sonst möglichen steuerlichen Bonus nicht, erläutern die obersten Finanzbehörden (IV C - S 2296 b - 16/04).

Übernehmen aber die Tante oder andere entfernte Verwandte den Haushaltsjob für bis zu 400 Euro im Monat, erstattet das Finanzamt 10 Prozent der Ausgaben, höchstens 42,50 Euro pro Monat. So bekommt der Auftraggeber einen Großteil der Ausgaben für Steuern und Sozialabgaben (13,3 Prozent vom Lohn) zurück.

Tipp: Die Abgaben bescheinigt die Bundesknappschaft zum Jahresende. Informationen finden Sie unter www.minijob-zentrale.de oder Sie können diese unter 0 180 1/20 05 04 (Ortstarif) anfordern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 108 Nutzer finden das hilfreich.