Haushaltschemikalien Meldung

Reinigungs- und Waschmittel sollten in Haushalten mit alten und verwirrten Menschen ebenso sicher aufbewahrt werden wie in Krankenhäusern und in Familien mit kleinen Kindern. Das rät das Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV) in Berlin. Es empfiehlt, Shampoo und Schaumbad möglichst nur in Verpackungen einzukaufen, aus denen man nicht trinken kann. Alte und verwirrte Menschen können Körperpflegemittel oder Haushaltsreiniger mit Getränkeflaschen verwechseln und den Inhalt schlucken. Die Folgen sind schwere Vergiftungen, von schmerzhaften Verätzungen des Magendarmtrakts über Lungenentzündungen bis hin zum Tod.

Tipp: Schon kleine Mengen können riskant sein. Deshalb sollten Angehörige und Betreuer schnell richtig reagieren: Kein Erbrechen auslösen, Mund ausspülen lassen, Arzt benachrichtigen und Kontakt mit dem nächsten Giftnotruf aufnehmen. Wie Pflege- und Reinigungskräfte Vergiftungen verhindern können, sagt ein kostenloses Merkblatt, erhältlich bei:

BgVV
Thielallee 88–92
14195 Berlin
Fax 0 188 8/4 12 49 70

Dieser Artikel ist hilfreich. 209 Nutzer finden das hilfreich.