Haushaltschemikalien Meldung

Reinigungsmittel, Imprägniersprays oder Geschirrspültabs – täglich kommen wir mit potenziell gefährlichen Chemieprodukten in Berührung. Mehr als 4 000 Vergiftungen, von denen etliche durch eine falsche Anwendung von Haushaltschemikalien verursacht wurden, registrierte das Bundesinstitut für Risikobewertung im Jahr 2007. Um Verbraucher besser zu schützen, hat das Europäische Parlament neue, weltweit gültige Gefahrensymbole eingeführt. Schwarze Piktogramme auf rotumrandeten weißen Rhomben warnen seit Dezember 2008 auf den Verpackungen von Lösungsmitteln, Farben, Lacken und Haushaltsreinigern. Erstmals werden dabei direkte Folgen, etwa eine Vergiftung, längerfristige Folgen wie ein erhöh­tes Krebsrisiko und harmlosere Folgen wie eine Hautreizung (siehe Foto) unterschiedlich gekennzeichnet. Bis Ende 2017 bleiben aber auch noch die alten Symbole (schwarze Zeichen auf Orange) gültig. Bis dahin sind Waren mit alter und neuer Kennzeichnung im Handel.

Dieser Artikel ist hilfreich. 535 Nutzer finden das hilfreich.