Drei Varianten im Vergleich: App, Excel, Papier

Haus­halts­buch-App

Voraus­setzung. Besitz eines Smartphones oder Tablets. Es gibt etliche Apps für die Betriebs­systeme Android und iOS.

Kosten. Voll­versionen gibt es bereits für wenige Euro, teil­weise zahlen Nutzer aber auch jähr­lich 29,99 Euro. Auf dem Markt sind zudem kostenlose Apps mit Werbung oder möglichen In-App-Käufen für kosten­pflichtige Zusatz­funk­tionen.

Heraus­forderung. Nutzer müssen eine App finden, die zu ihrer finanziellen Situation und ihren Bedürf­nissen passt. Es kann etwas Zeit kosten, die App einzurichten und sich mit ihr vertraut zu machen.

Plus­punkt. Einnahmen und Ausgaben lassen sich schnell und nebenbei eingeben. Einige Apps lassen sich auch mit Bank­konten verknüpfen.

Excel & Co

Voraus­setzung . Zugriff auf die entsprechende Software, Grund­kennt­nisse in der Tabellenkalkulation.

Kosten. Excel ist Teil des Microsoft-Office-Pakets, Numbers gehört zu Apples iWork-Paket (beides kosten­pflichtig). Kostenlose Tabellenkalkulations­programme gibt es beispiels­weise von Open Office.

Heraus­forderung Ein sinn­volles Excel-Haus­halts­buch zu erstellen, erfordert von Neulingen ein wenig Tüftelei.

Plus­punkt . Das Excel-Haus­halts­buch lässt sich frei gestalten und damit flexibel an die eigenen Bedürf­nisse anpassen. Ändert sich die finanzielle Situation, lässt es sich umpro­grammieren. Die Aufstel­lungen werden schnell und einfach auf dem heimischen Computer gespeichert.

Auf Papier

Voraus­setzung. Wer die vier Grund­rechen­arten beherrscht, kann loslegen.

Kosten. Für Papier und das Schreibmaterial fallen kaum Kosten an. Außerdem ist als Ergän­zung ein Taschen­rechner praktisch und kostet ebenfalls nicht viel.

Heraus­forderung. Nicht jeder mag sein Haus­halts­heft immer dabei haben, diszipliniertes Nach­tragen ist dann angesagt. Nutzer müssen viel rechnen. Wichtig ist es, alle Ergeb­nisse noch einmal zu kontrollieren.

Plus­punkt. Die klassische Variante auf Papier funk­tioniert ohne elektronisches Zubehör. Wer zudem Bons und Belege in dem Haus­halts­heft sammelt, dokumentiert seine Einnahmen und Ausgaben genau und nach­voll­zieh­bar.

Dieser Artikel ist hilfreich. 17 Nutzer finden das hilfreich.