Hausboote Meldung

Hausboot­tourismus boomt: Seit Einführung des Charter­scheins im Jahr 2000 ist die Zahl der Wasser­urlauber stark gestiegen. Mit dem Charter­schein können Frei­zeit­kapitäne nach einer Einweisung auch ohne Boots­führer­schein die meisten Gewässer entdecken. Beliebte Reviere in Deutsch­land befinden sich vor allem in Meck­lenburg-Vorpommern und in Brandenburg. Die Anhebung der Führer­schein­grenze auf 15 von bisher 5 PS bringt noch mehr Freiheit für Boots­urlauber. Neben den speziellen Charter­scheinre­vieren dürfen Nutzer jetzt zum Beispiel auch die Berliner Gewässer sowie die Saar und die Mosel führer­scheinfrei befahren. Die 5-PS-Motorisierung hat aber auch einen Vorteil: Die Einweisung ist kurz, sodass sich ein Törn mit dem Hausboot auch für ein Wochen­ende lohnt. Ganz billig ist der Urlaub auf dem Wasser nicht. Je nach Saison und Boots­klasse kostet eine Woche Wasser­urlaub zwischen 700 und 2 500 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.