Wer selbst mit anpackt, kann beim Bau seines Hauses viel Geld sparen. Doch Bauherren sollten ihre Eigenleistungen nicht überschätzen.

Am Beispiel eines 140 Quadratmeter großen Reihenhauses mit Baukosten von 275 000 Euro hat der Verband privater Bauherren (VPB) berechnet, wie viel Geld Bauherren durch Eigenleistungen sparen können (siehe Infografik). Theoretisch sind danach Einsparungen bis zu 25 000 Euro drin. Doch um so viel Geld zu sparen, muss der Bauherr fast 850 Stunden auf der Baustelle schuften, warnt der VPB.

Das ist für die meisten neben dem Beruf nicht zu schaffen. Allein für Maler- und Tapezierarbeiten sind 125 bis 190 Arbeitsstunden nötig.

Bauherren sollten daher mit einem Bausachverständigen klären, welche Eigenleistungen realistisch sind. Die Arbeiten müssen in den Bauablauf passen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 332 Nutzer finden das hilfreich.