Reiseapotheke

Haus- und Reiseapotheke von Tchibo Schnelltest

Die Stiftung Warentest bewertet im Handbuch Selbstmedikation und unter Medikamente im Test etwa 2 000 beziehungsweise 9 000 Arzneimittel nach ihrer Wirksamkeit für unterschiedliche Anwendungsgebiete. Mit dieser Bewertung lassen sich auch die Mittel der Reiseapotheke genauer untersuchen:

  • Diclac Schmerzgel. Stiftung Warentest stuft das Mittel bei Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen als wenig geeignet ein. Es eignet sich allenfalls als unterstützende Maßnahme in der ersten Woche nach der Verletzung.
  • Ratiopyrin Tabletten. Das Mittel entspricht in seiner Zusammensetzung (ASS + Parazetamol + Koffein) Thomapyrin-Tabletten. Für akute bis mäßig starke Schmerzen lautet die Bewertung der Stiftung Warentest auch hier wenig geeignet. Die Kombination von ASS und Parazetamol ist nicht sinnvoll und bietet keinen therapeutischen Vorteil. Besser sind Schmerzmittel mit nur einem Wirkstoff.
  • Lopedium akut. Die Kapseln sind bei akutem Durchfall geeignet, allerdings sollten sie nur kurzfristig eingenommen werden.
  • Reisetabletten ratiopharm. Dieses müdemachende Antihistaminikum (Wirkstoff Diphenhydramin und 8-Chlortheophyllin) ist nur mit Einschränkung geeignet, um die Reisekrankheit zu behandeln oder ihr vorzubeugen. Der Zusatz 8-Chlortheophyllin bringt keinen zusätzlichen Nutzen, kann aber das Risiko für unerwünschte Wirkungen erhöhen. Besser sind Monopräparate mit dem Wirkstoff Diphenhydramin.
  • Riopan Magengel. Das Gel ist zu kurzzeitigen Behandlung bei Sodbrennen geeignet. Allerdings hält die Wirkung nicht sehr lange an.
  • Systral Gel. Dieses Gel ist wenig geeignet bei Juckreiz und Ekzem, Insektenstichen und bei Sonnenbrand. Zum einen ist die therapeutische Wirksamkeit noch nicht ausreichend nachgewiessen. Der Wirkstoff an sich kann aber auch Allergien auslösen - bei Sonnenband, Juckreiz oder Ekzemen ist dies fatal. Das Gel selbst hat aber einen kühlenden Effekt und lindert Juckreiz.

Bessere Zusammensetzung

Schmerzgel, Systral Gel und die Schmerztabletten sind nur wenig geeignet - und die Reisetabletten nur mit Einschränkung. Einzig das Magengel und die Kapseln gegen Durchfall eignen sich zur Behandlung. Sie sollen aber nur für kurze Zeit ohne Arzt eingesetzt werden. Eine gute Reiseapotheke sollte anders aussehen. Und Kunden müssen diese nicht immer bei Versandapotheken zusammenstellen. Wer gezielt bei seiner Apotheke nachfragt, erhält ebenfalls wirksame und preisgünstige Medikamente. test.de macht einen Vorschlag:

  • Schmerzmittel. Am besten wählen Sie Mittel mit nur einem Wirkstoff. Für Kinder kann das Paracetamol oder Ibuprofen sein. Bei Erwachsenen ist auch ASS geeignet.
    Beispiel: Ibuprofen Tabletten, 200 Milligramm, 20 Stück bei verschiedenen Herstellern ab 1,50 Euro bis 2 Euro
  • Mittel gegen Übelkeit. Am besten geeignet sind auch hier Mittel mit nur einem Wirkstoff. Wählen Sie nach Möglichkeit Arzneien mit Diphenhydramin.
    Beispiel: Emesan Tabletten, 20 Stück, 3,49 Euro
  • Mittel gegen Durchfall. Wählen Sie Elektrolytmischungen (Glukose + Kaliumchlorid + Natriumchlorid + Natriumzitrat). Diese fertigen Mischungen aus Zucker und Mineralsalzen (Elektrolyten) ersetzen Elektrolyte, die bei Durchfall mit der Flüssigkeit vermehrt ausgeschiedenen werden. Die Inhaltsstoffe sind so zusammengestellt und dosiert, dass der Darm sie optimal aufnehmen kann.
    Beispiel: Saltadol Beutel zu je 5,58 Gramm Pulver, 10 Stück 4,51 Euro
  • Mittel gegen Sodbrennen. Geeignet sind Mittel mit dem Wirkstoff Magaldrat.
    Beispiel: Bisco Magaldrat Tabletten, Magastron 800 Kautabletten, je 20 Stück, 3,47 Euro
  • Mittel zur Desinfektion. Kleine Wunden auf Reisen sind ärgerlich. Sie sollten schnell und fachgerecht versorgt werden. Deshalb sollte in der Reiseapotheke auch etwas zum Desinfizieren von Wunden vorhanden sein. Dafür eignen sich Mittel mit dem Wirkstoff Povidon.
    Beispiel: Braunovidon Salbe, Freka CID Salbe, Polysept Salbe, Traumasept Wund- und Heilsalbe, je 4,11 Euro
  • Wundpflaster. Auch Pflaster sollten nicht fehlen. Weitere Informationen liefert der Test Wundpflaster.
  • Mittel gegen allergische Erkrankungen. Bei Tchibo/Sanicare nicht dabei, aber auf Reisen in fremde Gebiete und für Menschen mit Allergieneigung oder allergischen Hautreaktionen gehört auch ein Medikament gegen allergische Erkrankungen in die Reiseapotheke. Am besten sind Tabletten mit den Wirkstoffen Loratadin oder Cetirizin.
    Beispiel: Loratadin Tabletten, 10 Milligramm, 20 Stück bei verschiedenen Herstellern ab 5,41 Euro

Preisangaben: Stand 15.03.2007
Die Preise werden bei Medikamente im Test in zweiwöchentlichem Abstand aktualisiert.

Individuell zusammenstellen

Generell gilt: Die Reiseapotheke sollte individuell zusammengestellt werden. Urlauber müssen das Reiseziel berücksichtigen, einplanen, ob sie einen Aktiv- oder Pauschalurlaub wählen und ob Kinder mitreisen. Ebenso müssen sie bereits bestehende Erkrankungen berücksichtigen: Wer regelmäßig Medikamente einnimmt, sollte diese in ausreichender Menge in der Reiseapotheke haben.

... weiter zur Hausapotheke

Dieser Artikel ist hilfreich. 938 Nutzer finden das hilfreich.