Tipps

Bedarf. Eine Haus- und Grund­besitzer-Haft­pflicht­versicherung brauchen Vermieter, Besitzer von unbe­bauten Grund­stücken und Eigentümer­gemeinschaften, auch wenn deren Mitglieder selbst in ihren Eigentums­wohnungen leben. Wenn Sie dagegen ein Haus besitzen und es ausschließ­lich selbst mit Ihrer Familie bewohnen, genügt eine herkömmliche Privathaftpflichtversicherung.

Auswahl. Nutzen Sie die Test­ergeb­nisse und sparen Sie Geld. Güns­tigsten Haus- und Grund­besitzer­schutz bis zu einer Versicherungs­summe von 3 Millionen Euro für Mehr­familien­häuser gibt es für ein Zweifamilien­haus bereits ab 30 Euro pro Jahr. Den Schutz für ein Haus mit sechs Wohnungen gibt es ab 46 Euro im Jahr. Für ein vermietetes Einfamilien­haus liegt das güns­tigste getestete Angebot bei 23 Euro pro Jahr – bei 5 Millionen Euro Versicherungs­summe. Wenn Sie nur ein unbe­bautes Grund­stück versichern wollen, ist der Versicherungs­schutz bereits für unter 20 Euro im Jahr zu haben – für Grundstücks­größen zwischen 300 und 1 200 Quadrat­metern.

Eigentümer­gemeinschaft. Prüfen Sie als Teil einer Eigentümer­gemeinschaft, ob Ihr Verwalter einen Vertrag abge­schlossen hat und ob dieser preis­wert ist. Einige Versicherer bieten güns­tige Spezial­tarife.

Wechsel. Sie können Ihre Versicherung leicht wechseln. Dazu müssen Sie Ihren alten Vertrag bis spätestens drei Monate vor dem Ende der Lauf­zeit schriftlich kündigen. Sonst verlängert sich der Vertrag um ein Jahr. Das Versicherungs­jahr entspricht oft nicht dem Kalender­jahr: Es endet mit dem in der Police einge­tragenen Ablaufdatum.

Beitrag. Zahlen Sie Ihren Beitrag jähr­lich. Für eine halb­jähr­liche oder monatliche Zahlung verlangen die Versicherer in der Regel Aufschläge.

Dieser Artikel ist hilfreich. 961 Nutzer finden das hilfreich.