Hauptversammlung Meldung

Aktionäre, die nicht zur Hauptversammlung ihres Unternehmens anreisen wollen, können nun trotzdem ihre Rechte wahrnehmen. Vorausgesetzt, die Firma hat ihnen dafür die Möglichkeit eingerichtet, ihr Stimmrecht elektronisch auszuüben. Bisher war für die Abgabe der Stimme immer ein bevollmächtigter Vertreter vor Ort nötig.

Das ist nach dem Gesetz zur Umsetzung der Aktionärsrechterichtlinie (ARUG), das das Hauptversammlungsrecht neu regelt, nicht mehr erforderlich.

Auf den Webseiten börsennotierter Gesellschaften können Aktionäre sich jetzt besser informieren und die Hauptversammlung im Internet verfolgen.

Wie viele Unternehmen die neue Möglichkeit der Onlineabstimmung schon für die nächste Hauptversammlung nutzen, ist noch nicht bekannt. Zuvor müssen sie die Technik für eine sichere Abstimmung per Internet entwickeln.

Dieser Artikel ist hilfreich. 142 Nutzer finden das hilfreich.