Handyzubehör Meldung

Nokia ruft Ladegeräte für Handys zurück. Betroffen sind weltweit 14 Millionen Geräte aus der Produktion 2009. Die Ladegeräte können sich öffnen. Wer beim Ladevorgang Teile im Innern berührt, könnte einen Stromschlag bekommen. Nokia tauscht die Ladegeräte kostenlos um. test.de informiert.

14 Millionen Ladegeräte betroffen

Betroffen sind Nokia-Ladegeräte der Typen AC-3E, AC-3U und AC-4U aus dem Frühjahr, Sommer und Herbst 2009. Hersteller ist BYD Electronic. Hersteller und Typenbezeichnung sind auf dem Ladegerät aufgedruckt. Nokia verkaufte die betroffenen Ladegeräte separat und im Paket mit Handy. Der Handyhersteller ruft folgende Ladegeräte zurück:

  • Typ AC-3E und AC-3U von BYD Electronic, hergestellt zwischen dem 15. Juni 2009 und dem 9. August 2009.
  • Typ AC-4U von BYD Electronic, hergestellt zwischen dem 15. April 2009 und dem 25. Oktober 2009.

Online Hilfe

Nokia Kunden sollten prüfen, ob sie eines der fraglichen Ladegeräte haben. Modellnummer und Identifikationsnummer stehen auf dem Etikett am Ladegerät. Geben Sie diese Daten auf der Webseite von Nokia ein. Das Unternehmen tauscht die betroffenen Ladegeräte kostenlos um. In Deutschland sind laut Nokia weniger als 200 000 Ladegeräte betroffen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 170 Nutzer finden das hilfreich.