Von iPhone zu iPhone: Wechsel per iTunes

Kunden, die von einem älteren iPhone auf ein neues umsteigen, haben keine Möglich­keit, die Daten direkt über die Geräte auszutauschen. Apple bietet eine solche App nicht an, sondern setzt auf die iCloud oder das Computer­programm iTunes. Wir haben uns auf die daten­spar­samere Variante via iTunes konzentriert.

Backup erstellen

Laden Sie iTunes von der Seite apple.de/itunes herunter, falls Sie es noch nicht haben. Verbinden Sie Ihr altes iPhone per USB-Kabel mit dem Computer. Darauf­hin startet iTunes. Oben im Fenster erscheint ein kleines iPhone-Symbol. Klicken Sie es an und wählen Sie unter Über­sicht > Backups die Option „Jetzt sichern“. Warten Sie, bis der Prozess abge­schlossen ist.

Nähe hilft

Setzen Sie Ihre Sim-Karte in Ihr neues iPhone ein und legen Sie es direkt neben Ihr altes. Starten Sie nun die Installations­routine auf dem Neugerät. Die Handys erkennen sich gegen­seitig und fragen Sie, ob Sie vom einen aufs andere umziehen wollen. Kurz danach zeigt Ihr neues iPhone vier Optionen an: Wechsel via iCloud oder iTunes, Einrichtung ohne Daten­transfer („Als neues iPhone konfigurieren“) und Umzug von Android auf iOS. Wählen Sie iTunes.

Daten über­tragen

Verbinden Sie das neue Gerät per Kabel mit dem Rechner. iTunes zeigt dann auto­matisch die Option „Von diesem Backup wieder­herstellen“ an. Wählen Sie das aktuellste Backup aus und klicken Sie auf „Fortfahren“. Nach dem Daten­transfer macht Ihr iPhone einen Neustart.

Fazit: Umfassend, aber umständlich

Beim Umzug mit iTunes landen viele Daten auf dem neuen Handy. Zugleich wird ein Backup auf dem Rechner erstellt – das ist praktisch. Der Umweg über iTunes ist aber weniger bequem als der Daten­transfer per Umzugs-App.

Dieser Artikel ist hilfreich. 30 Nutzer finden das hilfreich.