Diebstahl oder Schusseligkeit: Wer sein Mobiltelefon verliert, kann deshalb nicht einfach den dazugehörigen Handyvertrag fristlos kündigen. Das entschied das Amtsgericht Düsseldorf (Az. 235 C 8761/99). Ein Kündigungsrecht folge insbesondere nicht daraus, dass der Kunde nach dem Verlust kein verbilligtes Handy nachkaufen kann, sondern ein teureres Ersatzgerät erwerben muss.

Tipp: Damit Ihre Handyrechnung nicht vom "Finder" belastet wird, sollten Sie die Abfrage der Geheimzahl beim Anschalten aktiviert lassen. Notieren Sie fürs Sperren der Karte die Notfallnummer Ihrer Telefongesellschaft, Ihre Kundennummer, das Passwort und die unter dem Akku verborgene Gerätenummer.

Dieser Artikel ist hilfreich. 585 Nutzer finden das hilfreich.