Das Telefonierverbot ohne Freisprecheinrichtung wird von einem harten Kern der Autofahrer einfach ignoriert. Wie der ADAC ermittelte, wurden seit der Neuregelung zum 1. April 2004 über 111 300 Verstöße registriert und ins Flensburger Zentralregister eingetragen. Wie einer unserer Tests ergab, sind aber selbst Freisprecheinrichtungen gefährlich. Höchstens solche mit der (teuren) Spracherkennung sind einigermaßen sicher (Heft 1/2000). Ansonsten reagieren telefonierende Autofahrer noch schlechter als mit 0,8 Promille alkoholisierte Fahrer. Wer mit Handy am Steuer plaudert, muss 40 Euro Strafe zahlen und bekommt einen Punkt in Flensburg. Dass es im übrigen Europa noch weitaus drastischere Strafen geben kann, ist in unserer Meldung Mobil telefonieren nachzulesen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 109 Nutzer finden das hilfreich.