Genauso wie in Deutschland dürfen Autofahrer auch im europäischen Ausland nur mit Freisprechanlage telefonieren. Wer sich mit dem Handy am Ohr erwischen lässt, zahlt. In Griechenland kann das Quasseln während der Fahrt bis zu 295 Mark kosten. Spanien verlangt 175 Mark. In zahlreichen Ländern wie Dänemark, Polen, der Schweiz und Norwegen sind die Bußgelder genau festgelegt. In anderen wiederum gibt es nur Ober- und Untergrenzen. Hierzu zählen Italien, Frankreich, Spanien und Österreich.

Der Griff zum Handy während der Fahrt kann aber über das Bußgeld hinaus noch deutlich teurer werden: Wenn ein Autofahrer zum Beispiel mit Handy am Ohr einen Unfall verursacht, riskiert er seinen Kasko-Versicherungsschutz.

Dieser Artikel ist hilfreich. 310 Nutzer finden das hilfreich.