Tipps

  • Anbieter fragen. Über­prüfen Sie vor dem Urlaub, ob Ihr Mobil­funk­vertrag für Auslands­gespräche geeignet ist, und erfragen Sie bei Ihrem Anbieter den güns­tigsten Tarif für Ihr Reise­land.
  • Kein Anruf­beant­worter. Die Abfrage Ihrer Mailbox im Ausland kostet so viel wie ein Anruf nach Deutsch­land. Schalten Sie Ihre Mailbox aus.
  • Lieber simsen. Schi­cken Sie SMS-Nach­richten, statt zu telefonieren. Eine SMS ist auf jeden Fall günsti-ger und der Empfang ist kostenlos. MMS-Nach­richten mit Bild oder Video können aber teuer werden.
  • Kostenloses WLan nutzen. Am güns­tigsten surft man im Ausland über das kostenlose WLan im Hotel oder Restaurant. Damit können Sie auch über einen Internet­dienst wie Skype gratis telefonieren. Doch Achtung bei sensiblen Daten. Die Netze sind meist nicht geschützt.
  • Daten­roaming deaktivieren. Viele Smartphones halten permanent Kontakt zum Netz, ohne dass die Nutzer es wissen. Schalten Sie darum am besten das Daten­roaming ab. Eine Anleitung finden Sie unter www.test.de/handy-sichern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 378 Nutzer finden das hilfreich.