Hand­ytarife Meldung

Netz­betreiber Telefónica will die Kunden seiner Mobil­funk­marken E-Plus und Base schritt­weise auf O2 umstellen. Was Preise und Leistung angeht, soll sich für Bestands­kunden nichts ändern – abge­sehen von einer Verbesserung: Für Mitte des Jahres stellt Telefónica ihnen LTE in Aussicht.

E-Plus- und Base-Kunden werden umge­stellt

Wie der Mobil­funkanbieter Telefónica in seinem Unternehmens-Blog mitteilt, wird er alle Kunden von E-Plus und Base schritt­weise auf die Marke O2 umstellen. Für die Kunden soll sich dabei nur der Name ändern, die Tarif­konditionen bleiben die Gleichen. Auf Nach­frage teilte Telefónica mit, dass zunächst Kunden mit Lauf­zeit­verträgen umge­stellt werden. Prepaid-Kunden folgen später. Die Umstellung soll im Laufe des Jahres abge­schlossen werden.

E-Plus verschwindet vom Markt

Hintergrund der Umstellung: Seit Oktober 2014 gehören E-Plus und seine Marke Base zum spanischen Telefónica-Konzern, der zuvor schon das deutsche O2-Netz besaß. Nun möchte Telefónica sein Geschäft unter einer Haupt­marke bündeln. Die Marke Base soll in Zukunft als Online-Vertriebs­platt­form weiterbestehen, die Marke E-Plus soll dagegen offen­bar verschwinden.

Ab Mitte des Jahres mehr LTE

Tech­nisch soll sich bei der Umstellung auf O2 für E-Plus- und Base-Kunden nichts verschlechtern – im Gegen­teil: Ab Mitte des Jahres soll ihnen auch das schnelle LTE-Netz von O2 offen­stehen. Bei unserem letzten Test von Mobilfunknetzen konnte sich O2 vor E-Plus platzieren, weil es ein groß­flächigeres LTE-Netz bot und im Rahmen des wechselseitigen 3G-Roamings davon profitierte, dass das UMTS-Netz von E-Plus besser ausgebaut ist. Telefónica arbeitet daran, die beiden Netze von E-Plus und O2 tech­nisch zu einem einzigen zusammen­zulegen. Wann dieser Prozess abge­schlossen sein soll, ist noch nicht bekannt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 12 Nutzer finden das hilfreich.