So nutzen Sie die Tabellen

Anbieter: Er bietet den Tarif an. Der Anbieter ist einer der vier großen Netzbetreiber (zum Beispiel O2) oder ein anderes Unternehmen (etwa Penny).

Tarif: So heißt der abgebildete Handytarif, auch inklusive zusätzlicher Optionen, die beispielsweise nur bei Onlineabschluss erhältlich sind. Aktuell platzieren sich keine Tarife mit subventioniertem Handy.

Netz: In diesem Funknetz telefoniert der Nutzer mit dem Handytarif. Manchmal ist ein Tarif auch in mehreren Netzen verfügbar.

Prepaid: Dieser Tariftyp wird über ein im Voraus einzuzahlendes Guthaben abgerechnet.

Freiminuten/freie SMS: Sie sind in bestimmten Tarifen, zum Beispiel in Inklusivpaketen, enthalten und verfallen oft zum Monatsende. Frei-SMS können an eine Onlineverwaltung gekoppelt sein.

Preis je Abrechnungsminute: So viel kostet die Minute in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze. Neben den Einheitspreisen gibt es Staffelungen je nach Anrufziel, beispielsweise Gespräche innerhalb des Tarifs. Bei Handytarifen mit Freiminuten steht hier der Preis pro Mi­nute, nachdem das Freikontingent aufgebraucht ist.

Mailboxabfrage: So viel kostet es pro Minute, die eigene Mailbox abzuhören. Gilt bei einem Tarif mit Freiminuten, nachdem diese aufgebraucht sind.

Preis je SMS: So viel kostet eine SMS innerhalb Deutschlands. Bei einem Tarif mit Frei-SMS steht hier der Preis je SMS nach Verbrauch des Freikontingents.

Feste Kosten: Sie werden fällig, auch wenn man nicht telefoniert. Sie bestehen aus Grundpreis, Mindestumsatz oder der Summe aus beiden.

Grundpreis: Bezeichnet den monatlichen Fixpreis, den der Kunde zu zahlen hat.

Mindestumsatz: Bestimmte Telefonkosten (jedoch nicht alle!) verrechnet der Anbieter mit dem Umsatz.

Kosten laut Profil: Das zahlt der Nutzer im Monat (gerundet, inklusive fester Kosten). Die Tabelle listet den jeweils günstigsten Tarif aller Anbieter auf, aus jedem Netz ist mindestens ein Tarif aufgeführt. Insgesamt aufsteigend geordnet nach Kosten laut Profil. Es werden mindestens 20 Tarife dargestellt. Nicht einberechnet werden einmalige Einrichtungskosten und die Kosten für subventionierte Handys.

Dieser Artikel ist hilfreich. 550 Nutzer finden das hilfreich.