Smartphones im Test

Welche Hand­ymarke ist die beste?

488
Smartphones im Test - Gute Handys für weniger als 200 Euro
Von Apple und Samsung bis Xiaomi und Wiko: Die Welt der Hand­ymarken ist ebenso bunt, wie die Menschen, die Smartphones benutzen. © Adobe Stock / Mirko Vitali

Der Handy-Marken-Vergleich der Stiftung Warentest zeigt, wer verläss­lich gute Smartphones baut. Wir haben Hand­ymarken und Test­urteile von 2016 bis Mitte 2021 verglichen.

Smartphones im Test Testergebnisse für 353 Smartphones

Smartphone-Hersteller: OnePlus noch vor Apple

Das Ranking der Smartphone-Marken über­rascht: Der vergleichs­weise unbe­kannte Handy-Hersteller OnePlus hatte in unseren Tests den größten Anteil guter Smartphones – noch vor Apple. OnePlus ist ein chinesischer Smartphone-Hersteller mit Haupt­sitz in Shenzhen.

Grafik: Anteil gut geprüfter Modelle

Smartphones im Test - Gute Handys für weniger als 200 Euro
© Stiftung Warentest

Handy-Marken-Vergleich: Apple bei Kamera vorn

Apple hat dagegen im Rennen um die besten Kameras klar die Nase vorn. Was der große Markentest der Stiftung Warentest auch zeigt: Wer eine gute Handykamera will, muss oft mehr als 600 Euro zahlen – oder warten, bis die Preise fallen.

Grafik: Anteil geprüfter Modelle mit guter Kamera

Smartphones im Test - Gute Handys für weniger als 200 Euro
© Stiftung Warentest

Akku-Ranking: Eine chinesische Hand­ymarke führt

Über­raschung wiederum bei den Akkus: Die stärksten kommen von Xiaomi, einer noch relativ unbe­kannten Hand­ymarke aus China. Und: Aufwendige Technik saugt stark an den Energiespendern – ein möglicher Grund, warum teure Smartphones in der Akku-Prüfung nicht immer glänzen.

Grafik: Anteil geprüfter Modelle mit gutem oder sehr gutem Akku

Smartphones im Test - Gute Handys für weniger als 200 Euro
© Stiftung Warentest

Smartphones im Test Testergebnisse für 353 Smartphones

Stärken und Schwächen der Hand­ymarken

Da die Rankings für Display und Stabilität weniger Unterschiede zeigten, stellen wir sie nicht grafisch dar, nennen aber Besonderheiten in unseren Marken-Steck­briefen. Dort ist auch zu lesen, wie verläss­lich die Anbieter Updates lieferten und ob der Smartphone-Hersteller sozial und ökologisch verantwort­lich handelt.

Die Steck­briefe der besten Smartphone-Marken - Unter­nehmens­ver­antwortung für Soziales und Umwelt (CSR)

t202110020sb15.jpg

Chinesische Marke mit Spitzen­leistung.

  • Größter Anteil an guten Handys
  • Stabilität und Displays durchweg gut oder sehr gut
  • Versorgung mit Updates: Index 94 von 100 (test 7/2021)
  • Soziale und ökologische Unter­nehmens­ver­antwortung: nicht geprüft
  • Preis­niveau: mittel bis hoch*)

Basis: 14 getestete Smartphones seit 2016

t202110020sb02.jpg

Apple steht für gute Qualität.

  • Displays immer gut oder sehr gut, Kameras fast immer
  • Gute Akkus nur in teuersten Modellen, mitunter Schwächen im Fall­test
  • Versorgung mit Updates: Index 100 von 100 (test 7/2021)
  • Soziale und ökologische Unter­nehmens­ver­antwortung: ausreichend (einge­schränkte Teil­nahme an CSR-Untersuchung, geprüft am iPhone 12 Pro Max)

Preis­niveau: hoch bis sehr hoch*)

Basis: 17 getestete Smartphones seit 2016

t202110020sb12.jpg

Gehört seit 2014 zum chinesischen Lenovo-Konzern.

  • Vorne dabei im Qualitäts­ranking, häufig preis­wert
  • Bislang keine guten Kameras, über­wiegend keine guten Displays
  • Versorgung mit Updates: Index 84 von 100 (test 7/2021)
  • Soziale und ökologische Unter­nehmens­ver­antwortung: nicht geprüft
  • Preis­niveau: nied­rig bis mittel*)

Basis: 14 getestete Smartphones seit 2016

t202110020sb05.jpg

Chinesischer Anbieter mit breitem Sortiment, aktuell wegen US-Embargo ohne Google-Dienste.

  • Im höheren Preissegment nur gute Modelle
  • Versorgung mit Updates: Index 91 von 100 (test 7/2021)
  • Soziale und ökologische Unter­nehmens­ver­antwortung: mangelhaft (keine Teil­nahme an der CSR-Untersuchung)
  • Preis­niveau: nied­rig bis hoch*)

Basis: 41 getestete Smartphones seit 2016

t202110020sb03.jpg

Bekannt für aufwendige Flaggschiffe, hat aber auch viele güns­tige gute Smartphones.

  • Über­wiegend gute Akkus
  • Versorgung mit Updates: Index 94 von 100 (test 7/2021)
  • Soziale und ökologische Unter­nehmens­ver­antwortung: befriedigend (geprüft am Galaxy S21 Ultra 5G)
  • Preis­niveau: nied­rig bis sehr hoch*)

Basis: 64 getestete Smartphones seit 2016

t202110020sb16.jpg

Mischt in einzelnen Disziplinen in der Spitze mit.

  • Höchster Anteil guter Kameras nach Apple, Displays durchweg gut oder sehr gut
  • Hat am häufigsten Probleme bei der Stabilität
  • Versorgung mit Updates: Index 99 von 100 (test 7/2021)
  • Soziale und ökologische Unter­nehmens­ver­antwortung: mangelhaft (keine Teil­nahme an der CSR-Untersuchung)
  • Preis­niveau: mittel bis sehr hoch*)

Basis: 12 getestete Smartphones seit 2016

t202110020sb06.jpg

Die chinesische Marke Oppo steht für ein breites Angebot.

  • Über­wiegend robuste Smartphones
  • Meistens gute Akkus
  • Versorgung mit Updates: Index 77 von 100 (test 7/2021)
  • Soziale und ökologische Unter­nehmens­ver­antwortung: nicht geprüft
  • Preis­niveau: nied­rig bis hoch*)

Basis: 13 getestete Smartphones seit 2016

t202110020sb11.jpg

Die Japaner bauen zwar starke Kamerasensoren, die Kameras ihrer Smartphones über­zeugen aber oft nicht.

  • In Sachen Stabilität Spitze mit OnePlus
  • Selten gute Akkus
  • Versorgung mit Updates: Index 84 von 100 (test 7/2021)
  • Soziale und ökologische Unter­nehmens­ver­antwortung: mangelhaft (keine Teil­nahme an der CSR-Untersuchung)
  • Preis­niveau: nied­rig bis hoch*)

Basis: 24 getestete Smartphones seit 2016

t202110020sb04.jpg

Die welt­weit viel­verkaufte Marke Xiaomi (ausgesprochen: schau-mie) aus China ist in Deutsch­land noch relativ wenig bekannt.

  • Viele Einstiegs­modelle
  • Spitze bei Akkus
  • Versorgung mit Updates: Index 88 von 100 (test 7/2021)
  • Soziale und ökologische Unter­nehmens­ver­antwortung: mangelhaft (keine Teil­nahme an der CSR-Untersuchung)
  • Preis­niveau: nied­rig bis mittel*)

Basis: 21 getestete Smartphones seit 2016

t202110020sb08.jpg

Früher Siemens-Marke, heute eigen­ständig. Firmensitz in Deutsch­land.

  • Keine guten Kameras
  • Versorgung mit Updates: Index 57 von 100 (test 7/2021)
  • Soziale und ökologische Unter­nehmens­ver­antwortung: nicht geprüft
  • Preis­niveau: nied­rig bis mittel*)

Basis: 9 getestete Smartphones seit 2016

t202110020sb07.jpg

Nokia-Smartphones werden aktuell vom finnischen Anbieter HMD Global vermarktet.

  • Gute Akkus, Kameras und Displays sind relativ selten
  • Versorgung mit Updates: Index 96 von 100 (test 7/2021)
  • Soziale und ökologische Unter­nehmens­ver­antwortung: mangelhaft (rudimentäre Teil­nahme an CSR-Untersuchung)
  • Preis­niveau: nied­rig bis mittel*)

Basis: 14 getestete Smartphones seit 2016

t202110020sb13.jpg

Nieder­länder mit Fokus auf Sozial- und Umwelts­tandards. Sehr kleines Sortiment.

  • Keine guten Kameras und Akkus
  • Update-Index: noch nicht bewertet
  • Soziale und ökologische Unter­nehmens­ver­antwortung: gut (geprüft am Fairphone 3+)
  • Preis­niveau: mittel*)

Basis: 3 getestete Smartphones seit 2016

t202110020sb09.jpg

Die französische Marke Wiko liegt im Gesamt-Ranking neben Fairphone hinten.

  • Keine guten Kameras, wenig gute Displays und Akkus
  • Versorgung mit Updates: Index 53 von 100 (test 7/2021)
  • Soziale und ökologische Unter­nehmens­ver­antwortung: nicht geprüft
  • Preis­niveau: nied­rig*)

Basis: 10 getestete Smartphones seit 2016

*) Preis­niveau: nied­rig bis 299 Euro, mittel 300 bis 599 Euro, hoch 600 bis 899 Euro, sehr hoch ab 900 Euro.

So sind wir vorgegangen

Die Basis für unsere Hand­ymarken Rangliste auf dieser Seite bilden 327 Smart­phones, die wir von 2016 bis Mitte 2021 getestet haben. Anbieter und alle Hand­ymarken wählten wir anhand der heutigen Markt­bedeutung aus. Smartphone-Markt­führer, Handy-Markt­führer und größte Smartphon­ehersteller sind in unserem Hersteller-Ranking ebenso vertreten, wie Hand­yhersteller, die nach­haltig produzieren und eine hohe Unter­nehmens­ver­antwortung über­nehmen. Unser Smartphone-Marken-Ranking basiert schließ­lich auf dem Test­ergebnis von 256 Smartphones.
Wir haben alle Test­urteile dieser Handys verglichen. Neben dem test-Qualitäts­urteil auch die Noten der einzelne Prüf­punkte. Unser Marken-Vergleich umfasst:

  • test-Qua­litäts­urteil (Gesamt­note)
  • Kamera (Teilnote)
  • Akku (Teilnote)
  • Display (Teilnote)
  • Stabilität (Teilnote).

Die Prüfkriterien haben wir 2018 und 2020 angepasst, um den tech­nischen Fort­schritt zu berück­sichtigen. Für den Vergleich zählten wir den Anteil der Geräte eines Anbieters oder einer Marke, die wir mit der Note Gut oder Sehr gut bewertet hatten.
Das jeweils gezeigte Preis­niveau basiert auf den Preisen, die wir als erste ermittelt haben. Die in den Steck­briefen angegebene Preisspanne deckt mindestens 85% der untersuchten Smartphones eines Anbieters oder einer Marke ab.

Nur zwei Smartphone-Marken sind ökokonform

Ob die Smartphone-Hersteller sozial und ökologisch verantwort­lich handeln, hat die Stiftung Warentest in einem separaten CSR-Test untersucht. CSR steht für „Corporate Social Responsibility“, auf Deutsch etwa: „soziale Unter­nehmens­ver­antwortung“, die Verantwortung des Unter­nehmens für seine Auswirkungen auf Umwelt und Gesell­schaft. Die Stiftung Warentest hat die Unter­nehmens­ver­antwortung und die Unter­nehmens­politik neun namhafter Handy-Anbieter untersucht. Darunter die Smartphone-Markt­führer und zwei Smartphone-Anbieter, die mit einem besonders hohen Sozial- und Umwelt­engagement werben. Details zu diesem separaten CSR-Test finden Sie hier: Smartphones: Diese Anbieter produzieren sozial und umweltfreundlich.

Smartphone-Test der Stiftung Warentest

Sie haben genug von der Marken­kunde und möchten direkt zu den Smartphones? Im großen Handy-Vergleich der Stiftung Warentest finden Sie alle Smartphones im Test.

Smartphones im Test Testergebnisse für 353 Smartphones

488

Mehr zum Thema

  • CSR-Test Wie nach­haltig werden Handys produziert?

    - Nach­haltige Handys, sozial und umwelt­freundlich produziert? Im CSR-Test zur Unter­nehmens­ver­antwortung über­zeugen nur zwei der neun Anbieter. Fünf zeigten kaum Engagement.

  • Tablets im Test Platz­hirsche gegen Newcomer

    - Display, Akku, Hand­habung: Welche Tablets sind die besten? Worauf ist beim Kauf zu achten? Antworten liefert der laufend aktualisierte Tablet-Test der Stiftung Warentest.

  • Camcorder, Kamera, Smartphone Was filmt am besten?

    - Smartphone, Kamera, Camcorder: Wer dreht die besten Videos? Wir haben Camcorder getestet und sie mit anderen Geräten zum Filmen verglichen. Die Ergeb­nisse über­raschen.

488 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 25.11.2022 um 09:03 Uhr
Kriterien Ortung, Stabiltät, Inklusion

@Erwin8: Vielen Dank für die Anregungen. Vieles davon testen wir bereits. Wir setzen einen großen Fokus unserer Untersuchung auf die Stabilität und versuchen diese mit wissenschaftlichen Verfahren möglichst genau zu analysieren. Der Kratztest und Falltest haben sich als gut geeigneter Indikator für die mechanische Stabilität gezeigt.
Die Ortung ist Teil unseres Prüfprogramms und die entsprechende Bewertung ist unter Grundfunktionen eingeordnet. Wir testen die Ortung in einem realistischen Szenario. Zusätzlich zu den von Ihnen genannten unterstützten Satellitensystemen spielt das Vorhandensein von Barometern und der Einbezug von Beschleunigungssensoren eine Rolle, da diese Sensoren auch eine Ortung in zum Beispiel Tunneln ermöglichen.
Die von Ihnen genannten Punkte für Bedienhilfen haben wir derzeit nicht im vollen Smartphonetest. Solche Aspekte greifen wir gesondert auf. Zum Beispiel bei den Smartphones:
www.test.de/Seniorenhandy-im-Test-4494276-0/
oder auch für Fernseher:
www.test.de/TV-im-Alter-Mit-diesen-Hilfsmitteln-wird-Fernsehen-einfacher-5887562-0/

Erwin8 am 24.11.2022 um 17:06 Uhr
Kriterien Ortung, Stabiltät, Inklusion ungenau

Schöne Übersicht. Was mir fehlt: Für die Nachhaltigkeit ist das Hauptkriterium die STABILITÄT. Gewichtung? Vor mir liegen 5 Geräte aus der Familie alle mit mech. Defekt. wegen dem Akku fiel über Jahrzehnte nur eins aus. Handys werden auch durch z.B. Sturz ihres Besitzers, Drücken und nicht nur durch Fallenlassen beschädigt. Empfindlich sind hier, geometrisch bedingt, die langen Geräte. Da passt die Testmethode doch nur eingeschränkt. ORTUNG: Die Handys, die mit Prozessoren arbeiten, die mehrere Satellitensysteme gleichzeitig erfassen, können genauere Lage- und Höhendaten erreichen. Nicht nur im Gebirge - z.T. lebenswichtig- (1,4 Mio Mitglieder im DAV!) sondern auch in Straßen mit hoher seitlicher Bebauung sind die Werte oft ungenügend. (das dual-frequenz Handy CAT S52 zeigt bei mir deutlich schlechtere Ergebnisse als OPPO find X lite, insb. bei den Höhenangaben). Getestet?
INKLUSION: Tests für Konnektivität mit Hörgeräten, Bedienung bei eingeschränkter Motorik, Zitterer....getestet?

Profilbild Stiftung_Warentest am 14.10.2022 um 13:57 Uhr
Handys für Kinder

@Roucous: Eine solche Übersicht bieten wir nicht an. Sie können die Auswahl nach dem Preis filtern. Einen Test von Kinderschutz-Apps haben wir durchgeführt:
test.de/Kinderschutz-Apps-im-Test-5644632-0/
Und passend zum Thema Kinder und Smartphones:
test.de/Kinder-und-Medien-Richtig-umgehen-mit-Apps-Spielen-Programmen-5730054-0/

Roucous am 14.10.2022 um 11:03 Uhr
Handys für Kinder

Guten Tag, gibt es eine Übersicht, welche Handys Sie für Kinder (so ab 8 Jahren) empfehlen können? MfG

Uweringbecher1 am 13.09.2022 um 13:08 Uhr
Super Tipp

Vielen Dank für diesen ausführlichen Test. Kommt mir gerade recht wo ich doch auf ein neues Smartphone angewiesen bin.
Vielen Dank an das Team!