Handys werden teurer. Das Nokia 3210 kostete vor einigen Monaten mit Guthabenkarte und 25 Mark Gesprächsguthaben noch 199 Mark. Heute verlangt E-Plus dafür 349 Mark. Eine Prepaidkarte ohne Mobiltelefon kostet bei T-D1 jetzt 77 Mark, vorher waren es 55 Mark. Bei diesen Preisen werden Vertragshandys auch für Wenigtelefonierer wieder interessanter. Dann fallen zwar monatliche Grundgebühren von mindestens 20 Mark an, doch die Telefonate sind deutlich billiger. Eine Minute tagsüber mit einem Prepaidhandy wird mit bis zu 1,69 Mark berechnet, mit Vertrag gibt es sie schon für 15 Pfennig. Aber: Mit einer Guthabenkarte hat der Kunde die Kosten unter Kontrolle ­ mehr als den gespeicherten Betrag kann er nicht verbrauchen. Bei Vertragshandys lässt sich immer noch kein monatliches Limit festlegen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 410 Nutzer finden das hilfreich.