In Elektronikmärkten: Vorsicht vor „Powerselling“

Auch Elektronikmärkte haben Mobilfunktarife im Angebot und locken Kunden mit den „besten“ Tarifen. Doch hier sollte der Kunde vorsichtig sein – vor allem beim sogenannten „Powerselling“. Für kurze Zeit werden dann teure Handytarife verbilligt oder mit einem preiswerten Handy angeboten. Wir haben uns exemplarisch bei Media Markt und Saturn umgesehen. Das Telefonierverhalten des Kunden wurde hier vom Berater oft noch dürftiger als bei den anderen Anbietern erfragt. Die angebotenen Tarife waren im Schnitt rund 6 bis 7 Euro teurer. Ein Saturn-Berater wollte partout nicht einsehen, dass ein Kunde einen günstigen Han­dytarif ohne Mobiltelefon wünschte. Er riet immer wieder zu einem Tarif mit Handy, obwohl der Kunde damit draufgezahlt hätte. Erst als der Testkunde mehrmals darauf beharrte, kein Handy zu benötigen, ging der Berater auf den wesentlich billigeren Tarif ohne Handy ein.

Tipp: Lassen Sie sich nicht von einem preisreduzierten Tarif blenden. Es kann sein, dass er gar nicht zu Ihrem Telefonverhalten passt. Und dann zahlen Sie unterm Strich mehr als nötig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 864 Nutzer finden das hilfreich.