Kostenfalle Mailbox

Handy­kosten im Ausland Test

Die Mailbox im Ausland kann teuer werden. Wer sparen will, schaltet sie für den Urlaub ab. Lesen Sie hier, wie das funk­tioniert.

Weiterleitung jetzt kostenlos

Die Mailbox Ihres Handys zeichnet einge­hende Anrufe auf, wenn Sie nicht erreich­bar sind oder bereits telefonieren. Im Prinzip komfortabel, im Ausland aber teuer. Der Grund: Sie zahlen doppelt. Für die Weiterleitung des einge­henden Anrufs und für das Abhören der Mailbox. Seit 1. Juli 2010 dürfen die Anbieter die Weiterleitung zur Mailbox zwar nicht mehr berechnen. Das gilt aber nur für EU-Länder. In anderen Ländern kommt die Weiterleitung dazu. Das Abhören der Mailbox gilt immer als Auslands­gespräch und ist entsprechend teuer. Aus EU-Ländern 41 Cent pro Minute. Aus anderen Ländern bis zu 5,99 Euro pro Minute.

Acht Euro für zwei Minuten

Schon eine kurze Nach­richt auf der Mailbox kann teuer werden. Ein Beispiel: Sie sind auf Dienst­reise in Istanbul. Ihr Mann ruft Sie auf dem Handy an, während Sie am Bosporus in einer Besprechung sind. Ihr Mobil­funkanbieter leitet den Anruf von Deutsch­land in die Türkei weiter. Sie können das Gespräch in der Besprechung nicht annehmen, der türkische Netz­betreiber reicht den Anruf deshalb nach Deutsch­land zurück. Dort landet er auf Ihrer Mailbox. Ihr Mann hinterlässt eine Nach­richt über zwei Minuten. Sie erhalten eine SMS und hören die Nach­richt später ab.
Kosten für Sie: etwa 5,45 Euro (2 Minuten x 0,81 Euro für die Weiterleitung, 2,5 Minuten x 1,53 Euro für das Abhören der Mailbox).
Kosten für Ihren Mann: Er zahlt für den Anruf ins deutsche Funk­netz. Etwa 40 Cent, wenn er aus dem Fest­netz telefoniert.

Mailbox abschalten

Wer sparen will, schaltet die Mailbox vor dem Urlaub ab. Vorteil: Es entstehen keine Kosten durch aufgezeichnete Gespräche. Nachteil: Sie sind nur erreich­bar, solange das Handy einge­schaltet ist. Ist Ihr Handy ausgeschaltet, erhält der Anrufer eine Ansage, dass Sie derzeit nicht erreich­bar sind. In den D-Netzen können Sie die Mailbox per Mailbox-Menü und per Tastencode ein- und ausschalten. Bei o2 funk­tioniert die Steuerung via Mailbox-Menü, bei E-Plus (Base) über Tastencodes und Menü. Das Ein- und Ausschalten der Mailbox funk­tioniert grund­sätzlich nur in Deutsch­land. Sie müssen in Ihrem Funk­netz einge­bucht sein. Deshalb gilt: Schalten Sie die Mailbox vor dem Urlaub ab!

So schalten Sie die Mailbox ab

Mailbox ausschalten: Drücken Sie die Tasten­folge "# # 002 #" und Senden (grüne Hörertaste). Nach dem Urlaub können Sie Ihre Mailbox wie folgt akti­vieren:
Mailbox anschalten: Drücken Sie die Tasten­folge "* * 62 * [Mailbox] # " und Senden (grüne Hörertaste). [Mailbox] steht dabei für die Kurz­wahl der Mailbox. Bei T-Mobile 3311, bei Vodafone 5500.
Bei o2 steuern Sie die Mailbox via Sprach­menü. Wählen Sie dazu die Kurz­wahl "333" für die Mailbox und rufen Sie den Menü­punkt Ziffer 9 (Konfiguration) auf. Unter Punkt 6 können Sie die Mailbox ein- und ausschalten. Bei E-Plus lässt sich die Mailbox nicht direkt abschalten. Sie können statt­dessen die Rufumleitungen abschalten. Auch das hilft sparen, ist nur etwas umständlicher.

Rufumleitung abschalten

Die Mailbox Ihres Handys funk­tioniert mit Hilfe einer Rufumleitung. Sie können verschiedene Rufumleitungen programmieren. Je nach Mobil­funkanbieter gibt es drei bis vier Optionen.
1. Rufumleitung bei Nicht­erreich­barkeit. Ihre Mailbox bekommt den Anruf, wenn Ihr Handy ausgeschaltet ist oder keinen Netz­empfang hat.
2. Rufumleitung bei Nicht­annahme. Ihre Mailbox bekommt den Anruf, wenn Sie ihn nach mehr­maligem Klingeln nicht annehmen.
3. Rufumleitung bei Besetzt. Ihre Mailbox bekommt den Anruf, wenn Sie zum Zeit­punkt des Anrufs bereits telefonieren.
4. Alle Anrufe umleiten. Alle Anrufe landen auf Ihrer Mailbox. Ihr Handy bleibt dabei stumm.
Bedingte Rufumleitungen (Punkt 1 bis 3) sind im Urlaub teurer. Die Bedingung kann erst im Urlaubs­land geprüft werden. Der Anruf wird deshalb weitergeleitet. Diese Weiterleitung müssen Sie bezahlen.
Für den Urlaub schalten Sie am besten alle Rufumleitungen ab. Das hilft sparen. Vorteil: Sie sind erreich­bar, solange das Handy einge­schaltet ist. Wenn Sie im Urlaub nicht erreich­bar sein wollen, aber selbst telefonieren möchten, wählen Sie die Rufumleitung 4 (alle Anrufe umleiten). Diese Umleitung greift schon in Deutsch­land. Sie kostet nicht extra. Nachteil: Es kommt kein Anruf ins Urlaubs­land durch.

So schalten Sie die Rufumleitung ab

1. Umleitung bei Nicht­erreich­barkeit abschalten: Tasten­folge "##62#" und Senden (grüne Hörertaste).
2. Umleitung bei Nicht­annahme abschalten: Tasten­folge "##61#" und Senden (grüne Hörertaste).
3. Umleitung bei Besetzt abschalten: Tasten­folge "##67#" und Senden (grüne Hörertaste).
4. Umleitung für alle Anrufe abschalten: Tasten­folge "##21#" und Senden (grüne Hörertaste).
Bei E-Plus müssen Sie die Rufumleitungen einzeln abschalten. In den D-Netzen und bei o2 können Sie die Mailbox auch komplett abschalten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5235 Nutzer finden das hilfreich.