Handy verkaufen Meldung

Privates schützen. Dateien, Fotos und Kontakte sollten Handy­besitzer vor dem Verkauf löschen.

Wer sein altes Handy verkaufen oder verschenken möchte, sollte Adressen und andere private Daten entfernen. Denn das Facebook-Profil, die Urlaubs­videos oder die Rufnummer der Haus­ärztin gehen Fremde nichts an. Ob das Zurück­setzen auf Werks­einstellung reicht, fanden ein Laie und ein Profi für uns heraus.

Kein Zurück

Jeder Tester setzte ein Apple iPhone 5s und Samsung Galaxy S5 Mini auf Werks­einstellung zurück. Alle zuvor darauf gespeicherten Daten waren anschließend gelöscht. Die Tester versuchten, sie mit spezieller Software zurück­zuholen. Der Laie besorgte sie sich per Googlesuche im Netz, der Experte griff auf professionelle Programme zurück. Beide durch­fors­teten die Handys wieder und wieder – erfolg­los. Die Daten waren weg.

Alles auf einmal

Nutzer finden die Funk­tion „Zurück­setzen“ in den Einstel­lungen ihres Handys. Damit lassen sich alle privaten Daten im Gerätespeicher gleich­zeitig löschen, etwa die Verknüpfung zum Apple- oder Google-Konto, Bilder, Kontakte und die herunter­geladenen Apps. Nichts davon muss einzeln entfernt werden.

Tipp für Android-Nutzer

Besitzer älterer und preis­werter Smartphones mit dem Betriebs­system Android sollten sich extra absichern. Ihre Daten sind nicht ganz so gut geschützt. Denn erst seit Kurzem liefern einige Hersteller von Android-Handys ihre Topmodelle ab Werk verschlüsselt aus. Immerhin: Bei Androiden ab Betriebs­system­version 5.0 können Nutzer die Verschlüsselung selbst akti­vieren. Auf einigen Modellen klappt das auch in früheren Versionen.

Tipp: Falls möglich, verschlüsseln Sie Ihr Handy, bevor Sie es zurück­setzen. Das geht in den Einstel­lungen des Geräts unter dem Punkt „Sicherheit“. So erschweren Sie Daten­klau deutlich.

Tipp für Apple-Nutzer

Unter Experten gelten Smartphones von Apple als sehr sicher. Der Hersteller liefert sie mit verschlüsseltem Speicher aus. Durch das Zurück­setzen auf die Werks­einstel­lungen geht der Schlüssel und damit der Zugriff auf die Daten verloren. Unerlaubt lässt sich bei iPhones kaum auf Nutzer­daten zugreifen.

Tipp: Löschen Sie keine Daten manuell, während Sie in Ihrem iCloud-Konto angemeldet sind. Sonst gehen die Inhalte endgültig verloren.

Fazit

Einfach, aber effektiv ließ sich in unserem Test Privates unwieder­bring­lich vom Handy löschen. Es reichte aus, die Geräte auf die Werks­einstellung zurück­zusetzen.

Tipps für alle

  • Daten sichern. Vergessen Sie vor dem Löschen nicht, wert­volle Daten wie Fotos und Adressen auf einem anderen Gerät zu sichern. Noch ein Punkt: Falls sich eine externe Speicherkarte im Handy befindet, muss sie gesondert gelöscht werden. Wir empfehlen, die Karte aus dem Gerät zu nehmen und nicht mit zu verkaufen.
  • Altes Handy verkaufen. Wie und wo Sie das gebrauchte Handy am besten zu Geld machen können, lesen Sie unter Gebrauchte Handys: Kauf- und Verkaufsplattformen im Test (test 11/2016)
  • Neues Handy auswählen. Ein gutes und zu Ihren Bedürf­nissen passendes neues Handy finden Sie im Produktfinder Handys. Er bietet Test­ergeb­nisse zu insgesamt 367 Handys. Davon sind aktuell 233 erhältlich. Dazu gibt es viel kostenlose Kauf­beratung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 25 Nutzer finden das hilfreich.