Handy und Tablet reparieren

So haben wir getestet

21.11.2020

Handy und Tablet reparieren Alle Testergebnisse für Reparier­bar­keit Smartphones & Tab­lets 12/2020

Für 1,50 € freischalten
Inhalt

Im interna­tionalen Gemein­schafts­test: Neun Smartphones und vier Tablets der oberen und mitt­leren Preisklassen, deren Qualität wir schon in Warentests geprüft haben, darunter ein Smartphone, das vom Anbieter ausdrück­lich als vom Anwender reparier­bar beworben wird. Die geprüften Produkte kauf­ten wir bis April 2020 ein. Die Geräte­preise erhoben wir im August 2020 über­regional im Handel. Die Preise für Ersatz­teile und Reparaturen erhoben wir auf den Anbieter-Websites und durch eine Anbieterbefragung im Oktober 2020.

Die Unter­suchung fokussiert sich auf die Frage, wie leicht sich Smartphones und Tablets durch tech­nisch interes­sierte Verbrauche­rinnen und Verbraucher reparieren lassen. Bei den Prüfungen verwendeten wir darum nur im Handel erhältliche beziehungs­weise für Verbraucher verfügbare Werk­zeuge und Informationen und keine, die nur professionellen Werk­stätten zur Verfügung stehen.

Reparaturfreundliche Bauweise: 60 %

Ein Experte demontierte die Geräte und dokumentierte und bewertete nach einem stan­dardisierten Verfahren den Arbeits­aufwand sowie die Anzahl und Art der Werk­zeuge und Hilfs­mittel, die zum Öffnen des Geräts, zum Akkuwechsel und zum Displaywechsel nötig sind. In die Bewertung des Akkuwechsels flossen zudem Sicher­heits­aspekte im Umgang mit Lithium-Ionen-Akkus ein: Wie ist der Akku befestigt? Weist er ein starres Kunst­stoff­gehäuse oder nur eine weiche Hülle („Pouch“) auf?

Ersatz­teile und Informationen für Verbraucher: 40 %

Reparatur­informationen: Wir prüften, ob die Anbieter auf ihren Webseiten für die jeweiligen Geräte Reparatur­anleitungen für den Akku- oder Displaywechsel, Teilelisten oder Explosions­darstel­lungen bereit­stellen und ob in oder an den Geräten Identifikations­nummern für Gerät, Akku und Display oder optische Hinweise zur Reparatur (zum Beispiel farblich hervorgehobene Schrauben) vorhanden sind.

Reparaturfreundliche Garan­tieregelung: Die Garan­tiebestimmungen der Anbieter bewerteten wir danach, ob ein Reparatur­versuch durch den Verbraucher einen Garan­tieverlust nach sich zieht.

Ersatz­teil­verfügbarkeit: Wir bewerteten, ob Endkunden vom Anbieter des Geräts Ersatz­akkus, -displays und weitere Ersatz­teile beziehen können.

Jetzt freischalten

Test Handy und Tablet reparieren

21.11.2020

Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 5 Seiten).

1,50 €

Wie wollen Sie bezahlen?

  • test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen

Preise inkl. MwSt.

Fragen zum Kauf beantworten wir in unserem Hilfe-Bereich.

Warum ist dieser Artikel kostenpflichtig?

Die Stiftung Warentest

  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.
21.11.2020
  • Mehr zum Thema

    Defekte Haus­halts­geräte Wann sich eine Reparatur lohnt

    - Was belastet Haus­halts­kasse und Umwelt mehr – Reparieren oder Wegwerfen? Und wann ist es sinn­voll, kaputte Haus­halts­geräte reparieren zu lassen? Das hat die Stiftung...

    Bambusbecher im Test Die meisten setzen hohe Mengen an Schad­stoffen frei

    - Jeder Deutsche verbraucht im Schnitt 34 Einwegbecher jähr­lich für Kaffee, Chai Latte & Co. Macht rund 2,8 Milliarden Becher und 40 000 Tonnen Müll – der oft genug in...

    Ergeb­nisse Reparatur-Umfrage Erfahrungen von 10 000 Teilnehmern ausgewertet

    - Was einmal kaputt ist, bleibt meist auch kaputt – das zeigt eine nicht-repräsentative Umfrage der Stiftung Warentest mit mehr als 10 000 Teilnehmern. Abge­fragt hatten...