Handy im Ausland In fremden Netzen

22.04.2010

Wenn einer eine Reise macht und sein Handy mitnehmen will, sollte er sich vorher informieren, ob es im Urlaubsland überhaupt funktioniert. Denn es gibt unterschiedliche Mobilfunknetze auf der Welt. Innerhalb Europas ist das kein Problem: Hier gibt es wie in Deutschland GSM-900- und -1800-Netze, in denen in Deutschland gekaufte Handys funktionieren. In den USA sieht das schon anders aus: Zwar gibt es auch hier Netze im GSM-Standard, doch funken sie auf anderen Frequenzbändern als in Europa. Handys, die auch in amerikanischen GSM-850- oder -1900-Netzen funktionieren, heißen Triband- oder Quadband-Handys. Bei Smartphones und besseren Multimedia-Handys ist die Ausstattung heute Standard, bei günstigeren Einfachhandys aber nicht. Das günstigste Quadband-Handy im letzten Handytest aus test 1/2010 war das Samsung C3050 für 149 Euro. Noch schwieriger wird es in Ländern wie Japan, wo es keine GSM-Netze gibt. Hier funktionieren deutsche Handys nur, wenn sie für UMTS-Netze geeignet sind – die gibt es auch in Japan.

Handy im Ausland: Datenbank Roamingpreise

22.04.2010
  • Mehr zum Thema

    Smartphones Neue Flaggschiffe von Google und Huawei im Test

    - USA gegen China: Pünkt­lich zum Weihnachts­geschäft haben der US-Konzern Google und der chinesische Konkurrent Huawei neue Oberklasse-Handys auf den Markt gebracht....

    Mobil­funk Wie riskant ist Handy­strahlung? Ein Faktencheck

    - Der 5G-Ausbau und neue Studien heizen die alte Debatte um mögliche Gesund­heits­gefahren durch Hand­ystrahlung wieder an. Was ist dran an den Bedenken? Dieser Frage ist...

    Smartphones Huawei spürt Folgen des Boykotts

    - Der Absatz von Huawei-Smartphones in Europa ist im zweiten Quartal gegen­über dem Vorjahres­zeitraum um 16 Prozent auf 8,5 Millionen Stück einge­brochen. Das melden die...