Handy im Ausland Meldung

Eben hat die EU das mobile Telefonieren billiger gemacht, schon kontern die Anbieter mit neuer Finte. O2 und T-Mobile hebeln den neuen EU-Tarif aus und stellen ihre Kunden auf eigene Auslandsoptionen um: T-Mobile Smart Traveller und O2 Reise-Option. Beide Tarife sind teurer als der EU-Tarif – zumindest für Wenigtelefonierer. Eine Minute kostet im EU-Tarif 41 Cent, ohne Verbindungsgebühr. Die Anbieter müssen sekundengenau abrechnen, nur die ersten 30 Sekunden zählen hier pauschal. O2 und T-Mobile kassieren dagegen 75 Cent pro Verbindung plus 29 Cent pro Minute – bei O2: 30 Cent pro Minute. Dabei zählt jede angefangene Minute.

Fazit der Testexperten: Kurzgespräche sind im EU-Tarif günstiger. Die Auslandsoptionen der deutschen Anbieter lohnen sich nur für Vieltelefonierer, die oft und lange telefonieren.

Tipps: Sind Sie Wenigtelefonierer, dann buchen Sie vor dem Urlaub den EU-Tarif. Wählen Sie dazu die Hotline Ihres Mobilfunkanbieters. Die Umstellung auf den EU-Tarif ist kostenlos. Positiv: Vodafone stellt seine Kunden automatisch auf den EU-Tarif ein, ebenso E-Plus Base. Für Vieltelefonierer bieten auch Vodafone und E-Plus Tarifoptionen mit Verbindungsgebühr an. Mehr Informationen zum Thema finden Sie im Internet unter www.test.de/roaming.

Dieser Artikel ist hilfreich. 269 Nutzer finden das hilfreich.