Handy am Steuer Meldung

Wer oft am Steuer telefoniert, kann ein Fahr­verbot bekommen.

Mit dem Handy am Steuer zu telefonieren, kann den Führer­schein kosten – jedenfalls wenn es wieder­holt geschieht. Ein Fahrer war dreimal beim Telefonieren erwischt worden. Das reichte dem Ober­landes­gericht Hamm, ihn zu einem Monat Fahr­verbot sowie einer Geldbuße von 80 Euro zu verdonnern. Allerdings war der Mann vorher schon aufgefallen: inner­halb von zwei­einhalb Jahren dreimal wegen zu hoher Geschwindig­keit. Außerdem stoppte ihn die Polizei, weil er ohne die vorgeschriebene Umwelt­plakette gefahren war. Diese wieder­holten Verstöße werteten die Richter als eine „beharr­liche Pflicht­verletzung aus mangelnder Rechts­treue“. Sie belegten eine Einstellung, sich nur um des eigenen Vorteils willen bedenkenlos über Verkehrs­vorschriften hinweg­zusetzen (Ober­landes­gericht Hamm, Az. 3 RBs 256/13).

Das Bußgeld für Telefonieren am Steuer wird ab Mai dieses Jahres von bisher 40 Euro auf 60 Euro erhöht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.