Handy-Wörterbücher Meldung

„Sonnenschirm“ auf Spanisch? Statt hektisch im Wörterbuch zu blättern, können Urlauber auch ihr Handy fragen.

Vorausgesetzt, es ist ein elektronisches Wörterbuch installiert. Auf viele Nokia-Smartphones trifft das zum Beispiel zu – oft unter „Office“ oder „Programme“ zu finden. Zusätzlich herunterladen muss der Nutzer noch das kostenlose Sprachpaket für Spanisch. Vorinstalliert sind nämlich nur Deutsch und Englisch.

Auch andere halbwegs moderne Mobiltelefone lassen sich gratis mit einem Wörterbuch ausstatten. Zwei Beispiele:

MDictionary: Für Handys mit Symbian-S60-Betriebssystem. Erhältlich sind etwa die Sprachkombinationen Deutsch–Englisch und Spanisch–Englisch. Infos: mdictionary.sourceforge.net.

Kodi: Wörterbuch für Java-fähige Mobiltelefone – darunter fallen mittlerweile auch manche Einfachhandys. Es sind viele Sprachen verfügbar. Infos: kodi.cz.

Nachteile der Gratis-Wörterbücher sind die nicht ganz einfache Installation und die oft nur englischsprachigen Webseiten. Eine Alternative ist kostenpflichtige Wörterbuch-Software, beispielsweise von Pons oder Langenscheidt. Die kostet aber zwischen 4 und 59 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 486 Nutzer finden das hilfreich.