Handy Meldung

Viele Handy-Apps spionieren ihre Nutzer aus. Sie sammeln Daten, obwohl sie die fürs Funktionieren gar nicht brauchen.

Profile. „Foodspotting“ – Essen auskundschaften, das verspricht eine Handy-App. Das Programm empfiehlt Restaurants in der Nähe, kundschaftet aber auch den Nutzer aus, indem es heimlich die auf dem Handy gespeicherten E-Mail-Adressen an einen Drittanbieter in den USA sendet, dazu die Gerätekennung und eine Nutzungsstatistik. Damit kann der Dienst individuelle Profile der Anwender erstellen.

Mängel. Foodspotting ist keine Ausnahme. Unsere Schwesterzeitschrift test fand bei einer Untersuchung von 63 Apps üble Mängel. Insgesamt neun Apps bewertete test sehr kritisch: Gowalla und Yelp zum Beispiel übertragen alle auf dem Handy gespeicherten E-Mail-Adressen ohne Nachfrage und nicht anonymisiert, Whatsapp macht das mit allen gespeicherten Rufnummern. Facebook überträgt zwar erst nach Zustimmung Teile des Adressbuchs, aber auch nicht anonymisiert. Anonymisierung ist wichtig, um Personen aus dem Adressbuch zu schützen. 28 Apps hält test für kritisch. Nur 26 Apps senden nichts oder nur die Informationen, die sie selbst brauchen. Mehr in test 06/2012 und unter www.test.de/apps.

Dieser Artikel ist hilfreich. 149 Nutzer finden das hilfreich.