Handy-Apps für Genießer Meldung

Ist der Hering im Glas nachhaltig gefischt? Was heißt E 127? Wo ist der nächste Supermarkt? Das lässt sich unterwegs schnell mit Apps herausfinden. Das Kürzel steht für Applications (Anwendungen) auf dem Smartphone. Viele sind gratis, oft mit Werbung. Andere kosten 1 bis 5 Euro. Je nach Betriebssystem des Smartphones variiert das Angebot. Zu haben sind Apps im jeweiligen App Store.

Bei Ernährungsfragen

Die E-Nummern-App informiert über Zusatzstoffe, „Mein Essen – Unser Klima“ über Kohlendioxidausstoß im Zusammenhang mit Ernährung und die Saisonkalender-App darüber, wann heimisches Obst und Gemüse reif sind. Die drei Gratis-Apps sind vom aid infodienst, den das Verbraucherschutzministerium fördert. Der kostenlose Fischratgeber (siehe Foto) vom World Wide Fund for Nature sagt Fischfans, welche Arten bedroht sind.

Beim Einkaufen

Viele Supermärkte und Discounter bieten eigene kostenlose Apps, die unter anderem aktuelle Angebote und den Weg zum nächsten Markt anzeigen. Mit Barcode-Scannern wie barcoo lässt sich der Barcode auf Lebensmitteln abscannen und so ermitteln, wie viel Fett, Kalorien oder Zucker sie enthalten.

Bei Diäten

Diverse Apps zum Kalorienzählen wollen beim Abnehmen helfen. Andere Programme erinnern daran, genug zu trinken. Wer nicht jedes Essen verträgt, kann die kostenpflichtigen Apps des Trias-Verlags fürs iPhone testen – etwa die Fructosefrei-oder Laktosefrei-App, die die Verträglichkeit von Lebensmitteln bewerten. Sie kosten allerdings stolze 4,99 Euro.

Beim Kochen

Wem die Eier stets zu weich und das Steak zu zäh werden, der kann es mit Eierkoch- und Steak-App versuchen. Auch für die Rezept- und Restaurantsuche gibt es Apps.

Tipp

Lesen Sie Nutzerbewertungen im App Store. Die können Hinweise geben, wie brauchbar und seriös eine App ist. Seien Sie sich bewusst, dass Apps oft auch Daten weitergeben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 220 Nutzer finden das hilfreich.