Muster­brief Handy-Kostenfallen

Nutzen Sie unseren Muster­brief zum Einlegen eines Wider­spruchs, wenn auf Ihrer Hand­yrechnung Posten von Dritt­anbietern auftauchen, bei denen Sie nichts bestellt oder gekauft haben. Solche Posten müssen sie nicht bezahlen. Ihr Brief geht an Ihren Mobil­funkanbieter. Er ist Ihr eigentlicher Vertrags­partner und bei ihm legen Sie Wider­spruch ein. Füllen Sie unser Muster einfach aus und senden den Wider­spruch idealer­weise per Einschreiben mit Rück­schein. Die Stiftung Warentest wünscht Ihnen viel Erfolg!

So legen Sie Wider­spruch ein

Ihre Anschrift

Datum

Anschrift Ihres Mobil­funkanbieters

Einschreiben

Betr.: Wider­spruch gegen Ihre Rechnung vom [Datum einfügen]

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Mobil­funk­rechnung vom [Datum einfügen] sind Kosten in Höhe von [Betrag einfügen] Euro für „Dritt­anbieter“ aufgeführt. Diesen Teil der Rechnung werde ich nicht bezahlen, denn ich habe bei diesem Unternehmen weder etwas bestellt noch irgend­eine Leistung in Anspruch genommen.

Mit Schreiben vom [Datum einfügen] habe ich den „Dritt­anbieter“ darauf hingewiesen, dass kein Vertrag mit ihm zustande gekommen ist.

Über­weisen Sie die von Ihnen per Last­schrift abge­buchten [Betrag einfügen] Euro bis zum [Datum einfügen] (inner­halb von zwei Wochen) bitte zurück auf mein Konto mit folgender IBAN: …………………………..

Wenn ich bis zu diesem Datum keinen Geld­eingang fest­stelle, werde ich meine Bank anweisen, den gesamten von Ihnen abge­buchten Betrag zurück­zuholen. Dann werde ich Ihnen nur die eigentlichen Handy-Kosten über­weisen. Sollte ich erneut fest­stellen, dass Sie zu Unrecht Geld abbuchen, werde ich meine Zustimmung zum Last­schrift­verfahren zurück­ziehen.

[Optional] Die Stiftung Warentest (Redak­tion Finanztest) erhält eine Kopie dieses Briefes.

Mit freundlichen Grüßen

Dieser Artikel ist hilfreich. 91 Nutzer finden das hilfreich.