Hand­werk­erkosten Nicht immer sind Werk­statt­arbeiten absetz­bar

0
Hand­werk­erkosten - Nicht immer sind Werk­statt­arbeiten absetz­bar
Was Hand­werker in ihrer Werk­statt erledigen, lässt sich bislang nur in Ausnahme­fällen von der Steuer absetzen. © Westend61 / lyzs

Lassen sich die Kosten eines Treppengeländers absetzen, wenn dieses teil­weise in der Werk­statt hergestellt wurde? Darüber muss der Bundes­finanzhof (BFH) urteilen (Az. VI R 44/18). Entscheidend: Die Arbeiten wurden „im Haushalt“ ausgeführt. Zwischen Steuerzah­lern und Finanz­ämtern entbrennt aber öfter Streit darüber, ob der erforderliche räumlich-funk­tionale Zusammen­hang zum Haushalt vorliegt, wenn Hand­werker ihren Auftrag teil­weise in der Werk­statt erledigen.

Einspruch einlegen

Hatten Sie Hand­werk­erkosten für Werk­statt­arbeiten, legen Sie mit Verweis auf das Muster­verfahren Einspruch ein. Ihr Fall bleibt bis zum Urteils­spruch offen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Special Musterprozesse.

In diesen Fällen ließen Gerichte den Kosten­abzug bei Werk­statt­arbeiten zu

  • Austausch einer reno­vierungs­bedürftigen Tür (Finanzge­richt [FG] München, Az. 7 K 1242/13). Die Revision ist beim Bundes­finanzhof anhängig (Az. VI R 44/18).

In diesen Fällen lehnten die Gerichte den Abzug ab

  • Erstellung und Montage eines neuen Zauns (FG München, Az. 13 K 1736/17)
  • Beziehen von Pols­termöbeln in einer nahe gelegenen Werk­statt (FG Rhein­land-Pfalz, Az. 1 K 1252/16).
  • Herstellung einer Haustür (BFH, Az. VI R 7/18)
  • Reparatur eines Hoftors in einer Tischlerei (BFH, Az. VI R 4/18).

Hand­werk­erkosten absetzen

Steuerzahler erhalten einen Steuerrabatt, wenn Hand­werker auf ihre Kosten in Wohn­haus, Wohnung oder auf dem Grund­stück reparieren, reno­vieren, sanieren, warten oder modernisieren. Absetz­bar sind Lohn­kosten, Ausgaben für Verbrauchs­mittel sowie Maschinen- und Fahrt­kosten plus Mehr­wert­steuer. Material bleibt außen vor. Pro Jahr lassen sich bis zu 6 000 Euro abrechnen. Da das Amt davon 20 Prozent akzeptiert, sind bis zu 1 200 Euro Steuerersparnis möglich. Weitere Tipps und Tricks, wie Sie in Ihrem Heim Geld sparen und Steuern senken können, lesen Sie in unserem kostenlosen Special haushaltsnahe Dienstleistungen.

Diese Meldung haben wir im März 2019 veröffent­licht und im Dezember 2020 aktualisiert.

0

Mehr zum Thema

  • Außergewöhnliche Belastungen Eigen­anteil ermitteln (mit Rechner)

    - Außergewöhnliche Belastungen sind zum Teil selbst zu tragen. Deshalb lohnt es, sie auf ein Jahr zu bündeln. Mit unserem Rechner ermitteln Sie schnell Ihren Eigen­anteil.

  • Brutto-Netto-Rechner So viel Netto­gehalt bleibt nach Abgaben

    - Wie viel Lohn­steuer und Sozial­abgaben zahle ich? Was bleibt von der Gehalts­erhöhung übrig? Das errechnet unser Gehalts­rechner – inklusive der neuen Entlastungen für 2022.

  • Steuer­jahr 2019 Steuererklärung für Rentner – das müssen Sie wissen

    - Am Finanz­amt führt im Ruhe­stand oft kein Weg vorbei. Doch die Steuern lassen sich auf ein Minimum drücken. Die Steuer­experten der Stiftung Warentest sagen, warum es...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.