Unser Rat

Details. Je genauer Sie Art und Umfang des Auftrags beschreiben, desto mehr konkrete Angebote bekommen Sie. Stellen Sie wenn möglich auch Baupläne, Fotos oder andere Unterlagen online.

Kostenvoranschlag. Geben Sie einen Startpreis an, der realistisch ist. Wenn es bereits einen Kostenvoranschlag von einem Handwerker vor Ort gibt, kann dieser als Maßstab gelten.

Qualität. Nicht jeder, der seine Dienste im Netz anbietet, ist ein Fachmann. ­Lesen Sie deshalb die Nutzerprofile, bevor Sie einen Auftrag vergeben. Darin ist hinterlegt, welche Unterlagen der Bieter dem Betreiber des Portals vorgelegt hat, beispielsweise Gewerbeschein, Meister- oder Gesellenbrief.

Plattform. Vergleichen Sie die Portale, bevor Sie Ihren Auftrag einstellen. Bei einigen müssen die Auftraggeber die Vermittlung bezahlen, bei anderen die Auftragnehmer. Einige Plattformen sind für Handwerker nicht attraktiv genug, sodass es nur wenig Gebote gibt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 771 Nutzer finden das hilfreich.