Handwerker Strich durch die Rechnung

2

Zu Bruch gegangenes Werkzeug erstattet der Auftraggeber. Jede angefangene Arbeitsstunde ist voll zu bezahlen. Zwei Monteure kommen, obwohl nur einer erforderlich wäre. Mit solchen und ähnlichen Tricks treiben manche Handwerker ihre Rechnungen in die Höhe. Nicht alle Posten sind gerechtfertigt.

test erklärt, was Sie zahlen müssen und wie Sie sich gegen überhöhte Forderungen zur Wehr setzen.

2

Mehr zum Thema

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 14.03.2019 um 18:09 Uhr
Handwerkerrechnung

@Gutmensch: Dies ist zwar nicht der Ort für eine individuelle Reschtsberatung, aber vielleicht hilft ihnen die Lektüre des folgenden Artikels weiter: www.test.de/Kostenvoranschlag-Fuer-Elektrogeraete-meist-umsonst-1488002-0/
Kommt ein Handwerker, um eine Kostenvoranschlag für eine Reparatur zu erstellen, kan er nicht in jedem Fall, dafür Geld verlangen. (maa)

Gutmensch am 21.02.2019 um 15:42 Uhr
Rechnung für nicht durchgeführte Reparatur ?

Zwecks Reparatur meines Garagentors beauftragte ich telefonisch einen Monteur. Dieser reparierte bei einem Ortstermin nichts, da das Tor angeblich nicht zu reparieren sei, sondern schickte anschließend ein Angebot für ein neues Tor mit der Mitteilung, dass ich für den Reparatureinsatz zahlen müsste, wenn ich das Angebot für ein neues Tor nicht annehmen würde. Daraufhin ließ ich das Tor von einer anderen Firma reparieren. Nun erhielt ich wie angekündigt vom ersten Monteur eine Rechnung über 75,21 €, die sich wie folgt zusammensetzt: Monteurstunde mind 0,5 h 24,50 €, Fahrtkostenpauschale Zone 2 bis 10 km 32,00 € und Werkzeug- und Hilfsmaterialpauschale 6,70 € netto, zusammen 75,21 € brutto.
Muss ich die Rechnung zahlen?