Handwerker Meldung

Zum ersten Mal können Verbraucher für das Jahr 2003 kleinere Handwerkerleistungen von der Steuer absetzen. Haushaltsnahe Dienstleistungen sind als Sonderausgaben abzugsfähig. Wer zum Beispiel einen Maler mit dem Tapezieren beauftragt, kann 20 Prozent der Rechnung direkt von der Steuer abziehen, maximal 600 Euro. Das gilt für Renovierungen, Schönheitsreparaturen, Erneuern von Fußbodenbelägen, Gartenpflege, Fensterputzen oder das Reinigen von Dachrinnen. Nicht abgesetzt werden können aber umfassende Modernisierungen oder wenn etwas völlig Neues geschaffen wird, etwa eine Hecke gepflanzt oder ein Bad eingebaut wird (Erlass des Bundesfinanzministeriums, Az. IV A 5 – S 2296 b – 13/03).

Tipp: Wer beispielsweise eine Rechnung über 4 800 Euro hat, kann vielleicht in diesem Jahr nur 3 000 Euro zahlen und dafür 600 Euro Steuer erstattet bekommen. Die übrigen 1 800 Euro zahlt er erst im nächsten Jahr, um dann noch einmal 360 Euro erstattet zu bekommen.

Achtung: Zusammenlebende, die getrennt veranlagt werden, können nur jeweils die Hälfte in Anspruch nehmen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 194 Nutzer finden das hilfreich.