Wer eine größere Anschaffung macht, soll meist eine Anzahlung leisten. Nur allzu oft wird dabei zu viel verlangt.

Tipp: Grundsätzlich sollten Anzahlungen höchstens dem Wert des bisher Geleisteten entsprechen. Bei Vertragsabschluss, wenn die Firma noch keine Vorleistung gebracht hat, sollten Sie möglichst nichts anzahlen. Lässt sich das nicht vermeiden, sind 20 Prozent zu viel, erklärte das Landgericht Dresden (Az. 21 U 1679/97). Stehen solch überhöhte Summen im Vertrag, brauchen Sie überhaupt keine Anzahlung zu leisten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 441 Nutzer finden das hilfreich.