Hand­werker Meldung

Mieter und Eigentümer geben beim Finanz­amt Kosten für Hand­werker an, die im Haushalt Rohre prüfen.

Lassen Mieter und Eigentümer im Haushalt prüfen, ob die Abwasser­leitung dicht ist, muss das Finanz­amt die Steuerermäßigung für Hand­werker gewähren. Das hat der Bundes­finanzhof (BFH) entschieden (Az. VI R 1/13).

Solche Gutachter­tätig­keiten sind bisher von der Förderung für haus­halts­nahe Dienst­leistungen ausgeschlossen. Über­prüft der Schorn­steinfeger die Heizung, zählen seit 2014 selbst diese Gebühren nicht mehr.

Steuerzahler rechnen solche Kosten jetzt wieder ab. Spielt das Finanz­amt nicht mit, legen sie binnen eines Monats Einspruch gegen den Steuer­bescheid ein und berufen sich auf die BFH-Entscheidung. So bleibt ihr Fall offen, bis klar ist, ob das Urteil generell angewendet wird.

Bis zu 6 000 Euro zählen für Hand­werker beim Finanz­amt. 20 Prozent beträgt die Steuerermäßigung, maximal 1 200 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.