Hand­geschirr­spül­mittel Meldung

Auf den Verpackungen von Hand­geschirr­spül­mitteln erscheint immer öfter ein neues Warn­symbol: ein groß­formatiges Ausrufezeichen in roter Umrandung. Enthalten die Mittel also neuerdings gesund­heits­schädliche Chemikalien? Antwort: Nein. Der Warnhin­weis ist Bestand­teil eines neuen interna­tionalen Kenn­zeichnungs­systems. Das Symbol signalisiert „Achtung“ und soll Anwender auf die dazu­gehörigen Hinweise aufmerk­sam machen, etwa dass Spritzer Augen­reizungen verursachen können. Wenig praxis­nah erscheint dagegen der Tipp „Augen­schutz/Gesichts­schutz tragen“. Der Hintergrund: Eine EU-Verordnung verpflichtet Anbieter, ihre Produkte bis 1. Juni 2015 mit den Kenn­zeichen zu bedrucken. Ziel ist es, Verbraucher welt­weit mit einheitlichen Piktogrammen zu warnen.

Tipp: Wer sich lieber auf eine Geschirr­spül­maschine verlässt, findet im Produktfinder Geschirrspülmaschinen geeignete Maschinen. Auch Geschirr­spül­mittel hat die Stiftung Warentest in jüngster Zeit zweimal untersucht. Hier geht’s zum aktuellen Test von Multipulver, Multigel und Multitabs. Und im voran­gegangenen Test prüften die test-Experten Spülmaschinenreiniger mit integriertem Klarspüler und Salz, auch als Multitabs bekannt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 15 Nutzer finden das hilfreich.