Hand­creme Wo Natur drauf­steht, ist teils wenig drin

Hand­creme - Wo Natur drauf­steht, ist teils wenig drin
Trockene Haut. Dagegen hilft eine Hand­creme. © Getty Images / Westend61

Kamille, Olive, Moringa – viele Hand­cremes preisen Naturstoffe an. Der Anteil sei teils nur gering, kritisiert der österrei­chische Verein für Konsumenteninformation. Er hat Inhalts­stoff­listen von 30 Cremes mit Natur­versprechen gecheckt.

Unter ferner liefen

Nur auf acht sind Naturstoffe direkt nach den Haupt­bestand­teilen aufgeführt: sechs Cremes mit Naturkosmetik-Siegel, zwei konventionelle. Beim Rest standen sie weit hinten in der Liste – oder es waren gar synthetische Stoffe.

Tipp: Tauchen Naturstoffe in der Inhalts­stoff­liste noch hinter Duft- und Konservierungs­stoffen auf, enthalten sie normaler­weise nur wenig davon.

Kosmetik-Tests der Stiftung Warentest

Auch die Stiftung Warentest untersucht regel­mäßig Hand- und Gesichts­creme. „Viele sind gut, wenige ziehen schnell ein“, lautete das Fazit beim letzten Handcreme-Test. Wie zertifizierte und konventionelle Gesichts­cremes im Vergleich abschneiden, klärt unser Test von Naturkosmetik-Gesichtscremes.

Mehr zum Thema

  • Seifen im Test Selten Natur pur, oft mit kritischem Duft­stoff

    - Ringelblüte, Lavendel, Olive – mit pflanzlichen Inhalts­stoffen werben Anbieter von Seifen­stücken gern. Durch und durch Natur pur sind sie aber längst nicht alle, zeigt...

  • Hand­cremes im Test Viele sind gut, wenige ziehen schnell ein

    - Nicht nur der Winter macht den Händen zu schaffen, jetzt kommt in Corona-Zeiten auch noch häufiges Hände­waschen hinzu. Das trocknet die Haut aus – sie spannt, schuppt...

  • Lippen­pfle­gepro­dukte In der Verpackung bleibt viel haften

    - Von Lippen­pfle­gepro­dukten bleibt oft viel in der Verpackung haften, kritisiert der österrei­chische Verein für Konsumenteninformation (VKI) in einem Test solcher...