Hammerset von Aldi Schnelltest

Ein Schnäppchen für Heimwerker, das es in sich hat: Für nur 6,99 Euro bietet Aldi (Nord) seit 25. Mai ein vierteiliges Hammer-Set an. Doch schon beim Auspacken traf so manch einen der Schlag. Die Billighämmer verbreiten einen durchdringend penetranten Gestank. Ursache sind die schwarzen Kunststoffgriffe, die zudem mit Schadstoffen belastet sind. test.de warnt vor dem Kauf und Einsatz dieser Hämmer.

[Update: 20.06.2005] Aldi (Nord) hat reagiert und erstattet ab sofort Kunden den Kaufpreis unabhängig vom Kaufdatum.

Gefährliche Griffe

Untersuchungen im Labor ergaben: Die so genannten Soft-Griffe mit Anti-Rutsch-Beschichtung enthalten hohe Konzentrationen Polyzyklischer Aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK). In einem Kilogramm Kunststoff fanden Prüfer rund 2 000 Milligramm PAK, darunter 87 Milligramm gefährliches Benzo[a]pyren. Diese Substanz ist krebserregend, fruchtschädigend, erbgutverändernd und beeinträchtigt die Fortpflanzungsfähigkeit. PAK finden sich vielerorts auch im Parkettkleber. Die in den Hammergriffen gefundene Konzentration von Benzo[a]pyren gilt bei Parkettklebern als belastet. Besonders pikant: PAK besitzen ein hohes Potential, über die Haut aufgenommen zu werden. Im Klartext: Wer lange mit den Aldi-Hämmern arbeitet, nimmt leicht die Schadstoffe auf.

Am Besten zurück bringen

In Werkzeuggriffen haben PAK nichts zu suchen. Bessere Kunststoffgriffe - ohne Gift und Gestank - hätten nur unwesentlich mehr gekostet. Wer die Hämmer bereits bei Aldi gekauft hat, kann sie innerhalb von einem Monat nach Kauf ohne Begründung zurück bringen. Wer trotz Warnung mit den Werkzeugen arbeitet, sollte dies nur mit Schutzhandschuhen tun. Der Gestank bleibt allerdings, und kann zu Kopfschmerzen führen. Nach Angaben von Aldi Nord bietet das Unternehmen die Hammer-Sets inzwischen nicht mehr zum Verkauf an.

Aktuelle Ergänzung: Aldi hat reagiert

Kunden können nun das Hammerset auch zurückgeben, wenn der Kauf länger als ein Monat zurückliegt. „Sie erhalten dann umgehend den vollen Kaufpreis erstattet“, so Aldi in der Kundeninformation auf der Homepage.

Dieser Artikel ist hilfreich. 252 Nutzer finden das hilfreich.