Hamburger Modell Meldung

Wieder im Einsatz – nach fünf Monaten Krankheit kehrte die Bibliotheksangestellte Inge Martens in ihren Beruf zurück. Mit zwei Stunden am Tag fing sie an.

Nach langer Krankheit wieder voll in den Job einzusteigen, birgt die Gefahr, dass der Arbeitnehmer sich überfordert und wieder krank wird. Damit das nicht passiert, ebnet das Hamburger Modell ihm den Weg zurück in den Job. Dazu stimmt er mit seinem Arzt und dem Arbeitgeber einen Arbeitsplan ab, der mit seiner Heilung in Einklang steht: Am Anfang beträgt die Arbeitszeit nur wenige Stunden, schrittweise steigert sich das Pensum bis am Ende wieder Vollzeit erreicht ist. Finanztest informiert über das Hamburger Modell.

Dieser Artikel ist hilfreich. 868 Nutzer finden das hilfreich.

Mehr bei test.de