Halogenlampe in Glühlampenform mit Schraubsockel Schnelltest

Halogenlampen – das waren vor allem winzige Reflektorlampen. Die neuen machen der „Glühbirne“ Konkurrenz.

Glühlampe raus, Halogenlampe rein, verkündet Osram. Mit den neuen Halolux-Lampen für normale Netzspannung – also ohne Niedervolt-Trafo – und mit bekanntem Schraubsockel, Typ E27, ist das kein Problem. Noch besser: Die 40- und 60-Watt-Halogenlampen im traditionellen Design mit klarem Glaskolben sollen 20 Prozent mehr Helligkeit als eine Glühbirne mit gleicher Leistung abstrahlen. Und anderthalbmal oder doppelt so lange halten.

Unser Test rückt nun die Werbe­sprüche ins rechte Licht. Der gemessene Lichtstrom der 40-Watt-Halolux-Lampe, ein Zeichen für ihre Helligkeit, bestätigt die Anbieterangaben nicht. Statt der versprochenen Steigerung um 20 Prozent ermittelten wir beim 40-Watt-Modell nur 16 Prozent und beim 60-Watt-Typ nur 13.

In der Lebensdauerprüfung brachte es die 40-Watt-Lampe auf einen Durchschnitt von 1 477 Stunden, ihre etwas größere Schwester auf 1 997 Stunden. Zum Vergleich: Eine herkömmliche Glühlampe schafft nur 1 000 Stunden.

Übrigens: Die neuen Hochvolt-Halogenglühlampen sind nicht mit Energiesparlampen zu verwechseln. Auf dem Energielabel sind sie beim Stromverbrauch mit D klassifiziert, Sparlampen mit A, der besten Klasse.

Osram Halolux Classic 40 W/60 W
Preis: jeweils etwa 3 Euro
Anbieter: Osram

Dieser Artikel ist hilfreich. 748 Nutzer finden das hilfreich.