Hallenfußball Bolzen unterm Dach

0

In über 100 Hallen kann in Deutschland Kleinfeldfußball gespielt werden.

20 bis 50 Euro Miete. Wer gern Fußball spielt, aber keinem Verein beitreten will und auch keinen Bolzplatz kennt, für den könnte eine Fußballhalle das Richtige sein. Es gibt immer mehr dieser Soccer-Center. In kleineren Hallen mit einer Spielfeldgröße von etwa 25 mal 15 Metern kicken vier gegen vier, in größeren Hallen (Spielfeldgröße etwa 35 mal 16 Meter) spielt man fünf gegen fünf (vier Feldspieler plus Torwart). Der Platz wird für 45 oder 60 Minuten gemietet und kostet zwischen 20 und 50 Euro – je nach Termin und Halle. Regelmäßig werden Turniere ausgetragen und meist gibt es auch einen Ligabetrieb. Spielerbörsen vermitteln Mitspieler für diejenigen, die selbst keine Mannschaft zusammenbekommen. Eine Übersicht über alle deutschen Hallen findet man unter www.bolzen-online.de.

Anbieter. Neben vielen Einzelanbietern gibt es drei größere, die meist Lizenzen an bestehende Hallen vergeben. Zum Beispiel Soccafive, mit dessen blauen Kunstrasenfeldern zwölf Hallen in sieben Bundesländern ausgestattet sind (www.soccafive.de). Konkurrenten sind Soccerworld (www.hallenfussball.de) mit derzeit elf Hallen und die Laola Fußballcenter (www.laolafussballcenter.de) mit acht.

0

Mehr zum Thema

  • Ticketkauf Das müssen Sie wissen, wenn Sie Tickets kaufen

    - Konzerte und Events finden statt, trotzdem sind Ticketkäufe in der Corona-Pandemie noch immer risikoreich – besonders aus zweiter Hand. Diese Regeln gelten.

  • Fußball-Streaming Sky Ticket und DAZN im Duell

    - Fußball­fans brauchen zwei Streaming-Dienste, wenn sie alle Spiele der Bundes­liga und Champions League online verfolgen wollen: Sky Ticket und DAZN. Doch welcher...

  • Fußball-Über­tragungen Wo der Ball im Fernsehen rollt

    - Fußball live ist ein teures Vergnügen: Wer alle Spiele der Männer-Bundes­liga und Champions League sehen möchte, braucht zwei Abos. Hier geben wir einen Über­blick, wer...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.