Hallenfußball Meldung

In über 100 Hallen kann in Deutschland Kleinfeldfußball gespielt werden.

20 bis 50 Euro Miete. Wer gern Fußball spielt, aber keinem Verein beitreten will und auch keinen Bolzplatz kennt, für den könnte eine Fußballhalle das Richtige sein. Es gibt immer mehr dieser Soccer-Center. In kleineren Hallen mit einer Spielfeldgröße von etwa 25 mal 15 Metern kicken vier gegen vier, in größeren Hallen (Spielfeldgröße etwa 35 mal 16 Meter) spielt man fünf gegen fünf (vier Feldspieler plus Torwart). Der Platz wird für 45 oder 60 Minuten gemietet und kostet zwischen 20 und 50 Euro – je nach Termin und Halle. Regelmäßig werden Turniere ausgetragen und meist gibt es auch einen Ligabetrieb. Spielerbörsen vermitteln Mitspieler für diejenigen, die selbst keine Mannschaft zusammenbekommen. Eine Übersicht über alle deutschen Hallen findet man unter www.bolzen-online.de.

Anbieter. Neben vielen Einzelanbietern gibt es drei größere, die meist Lizenzen an bestehende Hallen vergeben. Zum Beispiel Soccafive, mit dessen blauen Kunstrasenfeldern zwölf Hallen in sieben Bundesländern ausgestattet sind (www.soccafive.de). Konkurrenten sind Soccerworld (www.hallenfussball.de) mit derzeit elf Hallen und die Laola Fußballcenter (www.laolafussballcenter.de) mit acht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 328 Nutzer finden das hilfreich.