Haftpflicht Versicherer muss Neupreis der Brille erstatten

18.01.2011
Haftpflicht - Versicherer muss Neupreis der Brille erstatten

Geht eine Brille bei einem Unfall zu Bruch, muss der Haftpflichtversicherer des Schuldigen den Neupreis dafür bezahlen. Das Landgericht Münster begründete das damit, dass für Brillen kein Gebrauchtmarkt existiere (Az. 1 S 8/09). Nur wenn die Brille schon vor dem Schaden nicht mehr voll gebrauchstauglich war, weil sich zum Beispiel die Stehstärke geändert hat, ist ein Abzug für die bisherige Nutzung zulässig.

Der Kläger war ohne Schuld in einen Verkehrsunfall geraten, bei dem seine Brille kaputt ging. Die 700 Euro für eine neue verlangte er vom Haftpflichtversicherer. Der wollte nur 300 Euro zahlen.

18.01.2011
  • Mehr zum Thema

    Private Haft­pflicht­versicherung Die besten Tarife für Sie

    - Eine Haft­pflicht­versicherung braucht jeder! Neue Policen leisten oft mehr und sind güns­tiger. Prüfen Sie Ihre Versicherung per Schnellcheck, finden Sie Ihr Top-Angebot.

    Optiker im Test Große Unterschiede in Qualität und Preis

    - Immer mehr Optiker vermarkten Brillen online – teils exklusiv, teils verzahnt mit ihrem stationären Geschäft wie beim Branchenriesen Apollo. Doch wo gibts die besten...

    Privathaft­pflicht Verträge werden immer besser – oft lohnt ein Wechsel

    - Eine Privathaft­pflicht­versicherung braucht jeder. Im Vergleich: 363 Angebote. Die Noten reichen von Sehr gut bis Mangelhaft. Top-Tarife gibts schon für 52 Euro im Jahr.