Hände­waschen Meldung

Erst ab 20 Sekunden schützt Hände­waschen wirk­lich.

Die meisten Deutschen waschen sich die Hände nicht sorgfältig genug, um sich vor Krankheiten zu schützen. Nur 36 Prozent der Befragten gaben an, mindestens 20 Sekunden lang zu waschen, so eine Studie der Bundes­zentrale für gesundheitliche Aufklärung. Zudem reinigen Männer seltener ihre Hände als Frauen. Amerikanische Forscher sahen Erwachsenen beim Hände­waschen zu und machten ähnliche Beob­achtungen. Mindestens 20 Sekunden – das empfehlen Experten. Wer sich häufig und gründlich die Hände reinigt, verringert die Gefahr, Erkältungen oder Magen-Darm-Infekte zu erleiden. Über die Hand gelangen Krank­heits­erreger auf die Schleimhäute von Mund, Nase oder Augen und dringen so in den Körper ein.

Tipp: Säubern Sie Ihre Hände gründlich mit Seife, wenn Sie von draußen nach­hause kommen, nach jedem Toiletten­besuch, nach Kontakt mit Tieren, vor dem Essen und dem Zubereiten von Speisen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 12 Nutzer finden das hilfreich.